Straßen.NRW beginnt mit Bauarbeiten

Straßenbauer legen auf der B54 in Brügge los - erhebliche Behinderungen

+
In einem ersten Arbeitsschritt erneuert die Baufirma in Brügge die Rinnen am Straßenrand.

Lüdenscheid - Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, die Bauarbeiten im Volmetal haben begonnen.

Mit dem Startschuss für die Baumaßnahmen des Landesbetrieb Straßen.NRW auf der B 54 werden die Verkehrsteilnehmer sich auf erhebliche Behinderungen einstellen müssen. 

Zunächst hat die Baufirma ab Einmündung Lösenbacher Landstraße damit angefangen, die Rinnen am Fahrbahnrand zu erneuern. Auf einem Abschnitt von rund zwei Kilometern in Richtung Stadtgrenze, Ortsteil Stephansohl, wird die Straße nur einspurig befahrbar sein. Baustellenampeln organisieren den Verkehrsfluss in Richtung Schalksmühle. 

In diesem Zuge will Straßen.NRW auch sogenannte Bankettarbeiten an den Böschungen durchführen lassen. In einem zweiten Schritt erfolgen auf der Fahrbahn Fräsarbeiten in Richtung Stephansohl. Währenddessen wird die Volmestraße weiterhin in beiden Richtungen, geregelt mit Baustellenampeln, befahrbar sein.

Großräumige Umleitung wird eingerichtet

Das ändert sich, wenn die Asphaltierung ansteht. Dann bleibt die Verbindung für Verkehrsteilnehmer zwischen Lüdenscheid und Schalksmühle zwar offen, in der Gegenrichtung wird dann aber gar nichts mehr gehen. 

Damit Autofahrer aus Richtung Schalksmühle im Volmetal überhaupt noch Kurs auf Lüdenscheid, Kierspe oder Meinerzhagen nehmen können, wird eine großräumige Umleitung eingerichtet. Die führt ab Ortskern Schalksmühle über die Hälverstraße in Richtung Carthausen, von dort aus links über Ostendorf und dann den sogenannten Wahrde-Abstieg hinunter nach Brügge. 

Dauer der Arbeiten sind unbekannt

Wie der Sprecher des Landesbetriebs Straßen.NRW, Andreas Berg, gegenüber unserer Redaktion bestätigt, haben die Baumaßnahmen im Volmetal planmäßig begonnen. Über die Dauer der Arbeiten gibt es noch keine Angaben. 

Wenn die Fräs- und Asphaltierungsarbeiten abgeschlossen sind, sollen die Anbindungen an Ortslagen wie Stephansohl oder Noellenhammer, kurz vor der Einmündung Oedenthaler Straße hergerichtet werden, bevor die Bundesstraße 54 wieder vollständig für den Verkehr freigegeben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare