Lob für Straßenbauarbeiter auf der B 54

Zügig voran gehen die Straßenbaumaßnahmen auf der B 54 zwischen Oberbrügge und Einmündung Talstraße.

LÜDENSCHEID – Zwar spürt Monika Fuchs zurzeit deutlich die Einschränkungen, die die Straßenbauarbeiten vor ihrer Metzgerei im Ortsteil Ahelle mit sich bringen, aber sie übt sich in Geduld und hat sogar ein dickes Lob für den Trupp vor ihrem Geschäft parat: „Die Bauleitung ist toll“, und die wenigen Kunden gleich von gegenüber stimmen ihr zu: „Da kann man wirklich nicht meckern.

Die arbeiten bis abends gegen 21.30 Uhr.“ Die besten Kunden der Metzgerei sind sicherlich zurzeit die Bauarbeiter. Aber ein Ende der Sperrung der B 54 zwischen Oberbrügge und Einmündung Talstraße ist in Sicht. In den nächsten beiden Tagen soll die Fahrbahndecke aufgetragen sein. Gestern reihte sich in diesem Streckenabschnitt ein Laster an den anderen, beladen mit Asphalt-Binder. Die mehrere Zentimeter dicke Schicht wird mittels einer gewaltigen Maschine auf die vorab mit Bindemittel bestreute Straße aufgetragen und platt gewalzt. „1000 Tonnen werden wir heute verlegen, wenn uns nicht gerade eine Maschine kaputt geht“, schreit ein Bauarbeiter gegen den Lärm an. Dann komme noch eine dünne Schicht mit einem Gemisch auf die Fahrbahn, die auch ein wenig den Lärm dämme. Auf das Lob der Anwohner angesprochen, hat er eine selbstbewusste Erklärung parat: „Meine Kollegen und ich kommen aus der Eifel und dem Oberbergischen. Deshalb geht das schnell“, lacht er und legt wieder los. Monika Fuchs hat ihren Mitarbeiterinnen Zwangsurlaub verordnet und schließt das Geschäft auch am Donnerstagnachmittag. „Länger könnten wir die Baustelle aber auch nicht aushalten. Wir leben von dieser Straße.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare