Probleme beim Fernsehempfang

Störung bei Vodafone: 400 Haushalte im MK betroffen

Köln: Das Logo von Vodafone spiegelt sich in der Fensterscheibe einer Verkaufsfiliale des Unternehmens in der Kölner Innenstadt.
+
Das Logo von Vodafone spiegelt sich in der Fensterscheibe einer Verkaufsfiliale des Unternehmens.

Im Lüdenscheider Bereich Handweiser Straße/ Laubaner Weg müssen Vodafone-Kunden derzeit mit Störungen leben. Leserhinweisen zufolge gibt es seit rund 14 Tagen Probleme beim Fernsehempfang und beim Telefonieren. Gerade für Hilfsbedürftige sei der Kontakt zur Außenwelt doch wichtig, sagte eine Anruferin, die fehlende Informationen des Anbieters kritisierte.

Lüdenscheid – Auf Nachfrage der Redaktion teilte der Anbieter am Montag mit, Vodafone habe aktuell lokale Einschränkungen in einem kleinen Teil seines Kabelglasfasernetzes in Lüdenscheid: „Betroffen sind rund 400 Haushalte, die vorübergehend nicht oder nicht in der gewohnten Qualität das Kabel-TV empfangen, das Breitband-Internet nutzen und im Festnetz via Kabelglasfasernetz telefonieren können.“

StadtLüdenscheid
LandkreisMärkischer Kreis
Einwohnerzahl72.313 (Stand: 31.12.2019)

Ursache sei ein Defekt an einem Kabel im Erdreich. Die Tiefbauarbeiten sollten laut Vodafone am Montag ausgeführt werden. Wann der Empfang wieder funktioniere, könne man nicht sagen. Die Vodafone-Sprecherin weiter: „Unsere Technik-Spezialisten arbeiten mit Hochdruck daran, die Störung zu beseitigen. Wir bitten die betroffenen Kabelkunden noch um etwas Geduld und um Entschuldigung für ihre vorübergehenden Unannehmlichkeiten.“ Und um Verständnis: Vor Tiefbauarbeiten sei es schwierig, etwas zu Ursache und Dauer der Störung zu sagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare