STL-Recyclinghof: 2010 erneut Besucherrekord

Immer was los auf dem STL-Recyclinghof: Auch 2010 gab es erneut einen Besucherrekord.

LÜDENSCHEID ▪ Erneut Besucherrekord auf dem STL-Recyclinghof im zehnten Jahr seines Bestehens: Mit exakt 236.720 Anlieferern hat der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) 2010 noch einmal 204 Besucher mehr registriert als im bisherigen Rekordjahr 2009. 

Die zentrale Annahmestelle werde mittlerweile von vielen Lüdenscheidern offenbar genauso selbstverständlich besucht wie mittwochs und samstags der Wochenmarkt auf dem Rathausplatz, meinte Frank Bäcker, Leiter des Recyclinghofes.

Seit der Installation des Zählwerkes im Jahre 2003 in der Einfahrt des Hofes verzeichne der STL nahezu ständig steigende Besucherzahlen – trotz sinkender Einwohnerzahlen in der Bergstadt. Stärkste Monate waren wieder einmal der Oktober mit 23.129 und der April mit 22.501 Anlieferern. In diesen Monaten stehen bei vielen Bürgern „Frühjahrsputz“ sowie das Fertigmachen für den Winter im Garten an, meinte Bäcker. Die schwächsten Monate waren der Januar mit 14.688 und Februar mit 15.790 Besuchern – angesichts des harten Winters zum Anfang des vergangenen Jahres wenig verwunderlich.

Und die Bürgerinnen und Bürger bringen eine Menge Papier, Sperrmüll, Elektrogeräte, Styropor, gelbe Säcke und sonstigen wiederverwertbaren Abfall mit: Rund 8500 Tonnen registrierte der STL 2010, nur etwa 200 Tonnen weniger als im Rekordjahr 2009. Auch hier sei ein kräftiger und stetiger Anstieg über die Jahre zu verzeichnen. Brachten die Bürger zwischen 2001 und 2003 noch jeweils rund 5500 Tonnen, waren es in den letzten vier Jahren rund 8000 bis weit mehr als 8000 Tonnen pro Jahr.

Neben Samstag als nach wie vor stärkstem Besuchstag – Rekord 2009 mit 1371 Anlieferern – ist mittlerweile auch an allen anderen Tagen eigentlich immer was los. 700 bis 850 Besucher pro Tag verzeichnet der STL im Durchschnitt. Der größte Andrang herrscht meist zwischen 10 und 12 sowie 14 und 15 Uhr. ▪ wok

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare