Stimmung auf der Hannover-Messe ist bestens

+
NRW-Wirtschaftsminister Harry Kurt Voigtsberger informiert sich am NRW-Stand unter anderem über Branchennetzwerke. ▪

MK/HANNOVER ▪ 13 Leitmessen unter einem Dach, rund 6500 Aussteller aus 65 Ländern: Die Hannover-Messe ist und bleibt eine der größten Industriemessen weltweit. Noch bis morgen läuft die Messe – und auch Unternehmen aus dem Märkischen Kreis sind auf den insgesamt 230 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche wieder zahlreich vertreten.

Besonders erfolgreich zeigt sich dabei erneut die IBG Automation GmbH aus Neuenrade. Sie wurde mit dem Robotics Award 2011 ausgezeichnet. Der Preis wird als Initiative der Hannover Messe und der Robotation Academy in Niedersachsen verliehen. Der geschäftsführende Gesellschafter Matthias Goeke nahm die Auszeichnung von Jörg Bode, Niedersachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, entgegen.

„Der Robotics Award 2011 zeigt robotergestützte Lösungen, die für unterschiedliche Branchen eine hohe Wertschöpfung generieren“, erklärte Dr. Wolfram von Fritsch, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG. Prämiert wurde das IBG-Projekt „Assembly on the fly“. Dabei wird mit einem Roboter das Pkw-Frontend aus der Bereitstellungsposition entnommen und im Fließbetrieb an der Karosse montiert. Für die Jury war das entscheidende Kriterium der technische Nutzen für den Anwender: „Mit ‚Assembly on the fly‘ lassen sich eine höhere Produktivität und Qualität bei der Montage von komplexen Bauteilen in der Fließfertigung erreichen. Aber auch die Umweltverträglichkeit der Lösung konnte überzeugen: Das Material wird ressourcenschonend eingesetzt und weniger Ausfall- sowie Stillstandszeiten sparen Energie“, heißt es in der Mitteilung der Hannover-Messe.

Das Schwerpunktthema der Messe heißt in diesem Jahr Smart Efficiency. Dies spiegelt sich in allen Leitmessen wider. Das Thema wird mit Sonderveranstaltungen, Podiumsdiskussionen und Workshops aufgegriffen. So senken beispielsweise moderne Leichtbauwerkstoffe den Energie- und Materialeinsatz während des Herstellungsprozesses und erhöhen die Wirtschaftlichkeit eines Produktes. Ein Beispiel für entsprechende Produkte, die auf der Messe gezeigt werden, ist IBGs „Assembly on the fly“.

Rund die Hälfte der Aussteller auf der Hannover-Messe kommt aus dem Ausland, allein 230 sind aus dem diesjährigen Partnerland Frankreich. Bereits im Vorfeld der Messe sprach von Fritsch von einer Stimmung, die „bestens“ sei. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen seien sehr positiv. Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) erwartet für das laufende Jahr ein Wachstum in der Produktion von zehn Prozent. Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) rechnet mit einem Anstieg von rund sechs Prozent.

„Wir erwarten die stärkste Hannover-Messe seit zehn Jahren“, sagte von Fritsch. Ob das Ziel erreicht wird, wird sich frühestens morgen zeigen, aber die Stimmung zum Auftakt war auch bei den märkischen Unternehmen mehr als gut – von Krise keine Spur mehr, viele Unternehmen bewegen sich nach eigenen Angaben schon wieder auf besten Wege zum Niveau von 2008 oder sogar darüber hinaus. ▪ gör

Eine ausführliche Berichterstattung über die heimischen Firmen auf der Hannover-Messe gibt es am Donnerstag in den Print-Ausgaben unserer Zeitungen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare