Tag des offenen Denkmals

+
Die ehemalige Maschinenfabrik Hesse & Jäger zählte 2015 zu den "Offenen Denkmälern".

Lüdenscheid - 2015 war's die ehemalige Maschinenfabrik Hesse & Jäger, letztes Jahr das Deutsche Drahtmuseum. Die Luisenhütte in Wocklum war schon dabei, das Schloss Hohenlimburg, aber auch die Kirche St. Joseph und Medardus und die Christuskirche mit ihren schönen bunten Kirchenfenstern und die Sultan-Ahmed-Moschee am Lehmberg, die im Inneren nach dem orientalisch–türkischen Vorbild in Istanbul mit bunten Mosaiken und Bemalungen ausgeschmückt ist.

Jedes Jahr am zweiten September-Wochenende lädt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in Bonn als bundesweite Koordinatorin der Aktion zum „Tag des offenen Denkmals“ ein, diesmal am 9. September und jedes Jahr mit einem anderen Thema. Eigentümer von historischen Bauten und weitere Veranstalter können ab sofort ihre Objekte anmelden.

Im Jubiläumsjahr „25 Jahre Tag des offenen Denkmals in Deutschland“ steht die Kulturaktion unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“. Damit nimmt das Thema Bezug auf den Slogan des Europäischen Kulturerbejahrs in Deutschland „Sharing Heritage“.

Veranstalter wie Besucher können in diesem Jahr Fragen auf den Grund gehen wie: Welche europäischen Einflüsse lassen sich in unserer Denkmallandschaft finden? Oder welche länderübergreifend tätigen Baumeister prägten unsere Städte und Dörfer? Und welche Hinweise auf Verbindungen jedweder Art lassen sich bei archäologischen Fundorten und Fundgütern ablesen? Die Antworten geben Baustile, Stilelemente, Materialien, technische oder künstlerische Fertigkeiten.

Die Anmeldung erfolgt unter www.tag-des-offenen-denkmals.de oder schriftlich bei der Stiftung. Anmeldeschluss ist der 31. Mai. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz stellt für die Werbung vor Ort kostenfrei Plakate und weitere Materialien zur Verfügung.

Am „Tag des offenen Denkmals“ werden in Deutschland seit 1993 selten oder nie zugängliche Kulturdenkmale einem breiten Publikum geöffnet. 2017 öffneten mehr als 7500 Denkmale ihre Türen für Besucher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare