Lüdenscheider unterstützen ihn

Stephan Kremer dreht Musikvideo für YouTube-Wettbewerb

+
Stephan Kremer überprüft die Kamereinstellungen

LÜDENSCHEID - Für Stephan Kremer geht es um die Anerkennung, nicht um das Geld: Gemeinsam mit Musikerkollegen produzierte er den Song „Gib niemals auf“, nahm jetzt das passende Video-Clip dazu auf und will sich damit beim „JuliensBlogContest“ auf YouTube bewerben.

Er erhielt dabei zahlreiche Unterstützung: Sowohl der deutsche Text, als auch die Idee für den Song, mit dem er junge Menschen ermutigen möchte, ihren eigenen Weg zu gehen, stammen von ihm selbst. Einen selbst geschriebenen englischen Rapteil steuerte Daniel Koroma zum Song bei. Die Musik komponierte Klaus Sonnabend und spielte sie ein.

Videodreh von Kein Limit im Stock

Videodreh von Kein Limit im Stock

Lesen Sie auch:

Lüdenscheider Stephan Kremer bringt Song heraus

Und für das Video Clip schließlich erhielt Kremer ebenfalls zahlreiche Unterstützung - von Statisten angefangen, die kamen, um die Produktion zu unterstützen, bis hin zu zwei Kameramännern aus dem Zweiraumstudio, die mit etlichen Tipps zum Aufbau des Videos, zu Kameraeinstellungen halfen und dem motivierten, jungen Künstler damit kräftig unter die Arme griffen.

Die Statisten warteten geduldig auf ihren Einsatz

Zweieinhalb Stunden konzentrierte Arbeit waren nötig für diesen Dreieinhalb-Minuten-Clip. Zu sehen sind in diesem die Rapper Kremer, Koroma sowie Sängerin Melina Fuhrman, Gitarrist und Bassist Klaus Sonnabend mit Band und jede Menge Publikum. Der Dreh machte allen sichtlich Spaß.

Hoch motiviert und konzentriert ging jeder Beteiligte an die Arbeit. Das Zusammenschneiden und Mischen übernimmt Kremer selbst. Dann muss er den Clip einschicken und das Ergebnis abwarten. Entscheidend für den Sieg ist die Anzahl der Clicks auf die Bewerbersongs. Es bleibt für ihn spannend.

Dem Dreh schloss sich eine Aftershow-Party an, bei dem das Publikum für die kooperative Unterstützung mit einigen Songs von Kremer und seinen Rap-Kollegen von „Kein Limit Music“ belohnt wurde. - maya

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare