VHS steht vor der Tür: Gymnasium muss 20 Räume verlassen

+
Die Hauptschul-Zeit liegt lange zurück. Inzwischen hat sich das Schulgebäude an der Kaiserallee als Übergangsgebäude für unterschiedliche Nutzer etabliert.

Lüdenscheid - Im Sommer soll der Schulumbau im BGL beendet sein und der der VHS beginnen. Daher wird die Albert-Schweitzer-Schule einmal mehr Übergangsquartier - falls die enge Zeitplanung hält.

Der eine hofft, „dass alles klappt“, der andere „bastelt gerade am Raumkonzept“. Denn im Sommer wird, so teilt die Stadtverwaltung nun offiziell mit, mal wieder gewechselt in der Albert-Schweitzer-Schule. Dann können, so ist es jedenfalls geplant, die ausgelagerten Klassen des Bergstadt-Gymnasiums (BGL) wieder von der Kaiserallee zurückziehen in ihr angestammtes Schulgebäude zwischen Worth- und Saarlandstraße. Im Gegenzug belegt – nahtlos anschließend – bis voraussichtlich Anfang 2020 die VHS dort 14 Räume. 

BGL-Schulleiter Dieter Utsch sieht zwar, dass die Arbeiten in seiner Schule gut voranschreiten, aber er sieht auch, dass noch viel zu tun ist. Doch er ist optimistisch: „Wir stellen uns darauf ein, dass wir komplett wieder zurückziehen.“

 Derzeit nutzt das BGL 20 Räume in der Schweitzer-Schule. Derweil nimmt VHS-Leiter Andreas Hostert sein künftiges Ausweichdomizil bereits auf Plänen und bei Ortsterminen näher in Augenschein. Er sieht den bevorstehenden Umzug ganz entspannt. 

„Umbaumaßnahmen in der Altstadt sind ein Kernbestandteil des Projektes ,Mensch Altstadt’“, schreibt die Stadtverwaltung zum Hintergrund. Und weiter: „Sowohl der öffentliche Raum als auch wichtige städtische Kultur- und Bildungseinrichtungen werden saniert oder, wie im Fall der Musikschule, neu gebaut. Die Umbaumaßnahmen an der Volkshochschule beginnen ab Sommer 2019. Dann werden dort zum Beispiel ein Aufzug und sanitäre Anlagen mit Blick auf die Barrierefreiheit eingerichtet.

 Schon jetzt ist der Zugang für mobilitätseingeschränkte Menschen deutlich verbessert, denn die Zugänge haben bereits eine automatische Türöffnung erhalten. Zudem erhält das Gebäude von innen eine Wärmedämmung sowie neue Fenster, die für erhebliche Energieeinsparungen sorgen und dem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude gerecht werden.“ 

Der VHS-Umzug sei nötig, weil ein Lehrbetrieb während des Umbaus nicht störungsfrei möglich sei. Gleiches gilt für die Arbeiten: Auch sie können in leeren Räumen störungsfrei erfolgen. Details zum Umzug sollen in Kürze auch auf der Webseite der VHS zu finden sein: www.volkshochschule-luedenscheid.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare