Statt höherer Diäten: Linke hilft SOS-Kinderdörfern

+

LÜDENSCHEID - Gegen die Stimmen der 64 Bundestagsabgeordenten der Partei Die Linke hat der Bundestag Anfang 2014 die Diäten erhöht. Von dieser ablehnenden Haltung profitieren bundesweit die 15 SOS-Kinderdörfer, darunter somit auch die Lüdenscheider Einrichtung.

Denn die Fraktion spendete das Geld, das ihnen die Diätenerhöhung eigentlich gebracht hätte. Einen Scheck über 5000 Euro übergaben die NRW-Sprecherin der Linken Ulla Jelpke (auf unserem Foto rechts) sowie die Lüdenscheider Ratsvertreter Yasim Kut (Zweiter von links) und Michael Thomas-Lienkämper (Zweiter von rechts) an Kinderdorf-Mutter Carmen Zullino und SOS-Kinderdorf-Bereichsleiter Dietmar Kaminski.

Insgesamt 100.000 Euro seien durch die Aktion zusammengekommen, sagte Jelpke. Das Geld werde in neue Klettergeräte investiert, erklärte Kaminski. - my

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare