Startschuss zum Schrottreif-Festival

+
Mitglieder der Band i-Jazz zertrümmern ein Schrottauto.

Lüdenscheid - Guter Start für das Schrottreif-Festival auf dem Gelände der Lüdenscheider AVL-Autoverwertung. Dabei hatte es zunächst düster ausgesehen.

Beim Start des Schrottreif-Festivals im Zuge der 750-Jahr-Feier der Stadt Lüdenscheid auf dem Gelände der Lüdenscheider AVL Autoverwertung sah es am Donnerstag zunächst nicht danach aus, als ob die Veranstaltung wettermäßig unter einem guten Stern stehen würde. Kurz vor der Eröffnung regnete es in Strömen.

Schrottreif-Festival

Doch das nasse Wetter war zum Glück nur von kurzer Dauer. Mit ein wenig Verspätung und einer gekonnten Wasserbeseitigung durch das AVL-Team konnte die Kulturveranstaltung mit ihren zahlreichen Livemusikacts, Workshops, Poetry-Slam und Kunstaktionen doch noch gut starten.

Schrottreif-Festival

Kaum war der Regen vorbei, füllte sich schnell das Veranstaltungsgelände und die kreative Atmosphäre an diesem ungewöhnlichen Ort suchte ihresgleichen.

Das Festival, dessen Träger die Stadt Lüdenscheid sowie die Evangelische Kirchengemeinde Oberrahmede sind, findet noch weitere drei Tage am Freitag, Samstag und Sonntag statt. Hier geht es zum Programm der kommenden Tage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare