Baustart für das Eingangstor zur Denkfabrik

Blick von der Bahnhofsallee auf das neue Bahnhofsgebäude, dessen Gewerbe- und Wohneinheiten im September 2015 bezugsfertig sein sollen.

Lüdenscheid - Der Startschuss für das Eingangstor zur Denkfabrik ist mit der Grundsteinlegung gefallen. In den nächsten zehn Monaten entsteht an der Bahnhofsallee 1 ein Wohn- und Geschäftshaus.

Bauherr ist der private Investor Horst Großbötzl aus Iserlohn, der sich am Donnerstag bescheiden gab: „Ich freue mich, einen kleinen Mosaikstein zum großartigen Projekt Denkfabrik beitragen zu können.“

Viergeschossiges Gebäude in U-Form

Ein viergeschossiges Gebäude in U-Form mit einer klassischen horizontalen Gliederung wird als Eingangstor zur Denkfabrik mit Fachhochschule, Phänomenta und dem Deutschen Lichtinstitut entstehen. Gleichzeitig sind dort wichtige Anlaufstellen für den neu gestalteten Bahnhof untergebracht – zum Beispiel die lang ersehnten Toilettenanlagen sowie ein Warteraum für die Bahnkunden.

Übergang vom Wartebereich zum Bahnsteig

Der Wartebereich wird mit einem Glasdach an den Bahnsteig angebunden, so dass die Reisenden diesen trockenen Fußes erreichen können. Ein taktiles Pflaster gewährleistet Barrierefreiheit.

Die Taxizentrale erhält ein Büro direkt am neuen Taxistand. Zudem werden dort Verpflegungs- und Serviceangebote angesiedelt – unter anderen eine Bäckerei, ein Imbiss, ein Friseur sowie ein Kiosk mit integriertem Reisebüro. Eine Fläche von rund 80 Quadratmetern ist noch zu vermieten.

Gewerbeflächen im 1. Obergeschoss

Vermarkter ist die Rothmann Immobilien GmbH: „Wir befinden uns aber bereits in vielversprechenden Gesprächen“, erklärte Roland Rothmann. Die Gewerbeflächen im ersten Obergeschoss sind nahezu komplett vermietet. Dorthin ziehen der Personaldienstleister Garant Personal und die Fahrschule Huhn. Mit einem weiteren Interessenten stehe man in konkreten Verhandlungen.

Zehn barrierefreie Mietwohnungen

Das zweite und dritte Obergeschoss wird über insgesamt zehn barrierefreie Zwei- und Drei-Zimmer-Mietwohnungen in Größen von 61 bis 90 Quadratmeter verfügen, die über einen Aufzug erreicht werden können. „Die Mietwohnungen werden hochwertig ausgestattet und verfügen jeweils über eine Loggia. Sie sind zum Beispiel ideal geeignet für Senioren, die zentrumsnah und urban wohnen möchten oder Personen, die den öffentlichen Nahverkehr oder die Bahn nutzen und die sehr gute Infrastruktur des Stadtzentrums schätzen.“

Im Innenhof und an der Seite zur Fachhochschule entstehen zudem fünf Garagen für die Wohnungsmieter und sieben Pkw-Stellplätze für die Mieter der Gewerbeeinheiten. Der Bezug der Gewerbe- und Wohneinheiten ist für den September des kommenden Jahres geplant. - von Martin Messy

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare