Start bei Schmuddelwetter: So lief der erste „Click&Meet&Test“-Tag in Lüdenscheid

luedenscheid shopping
+
Erfolgreiches Vater-Sohn-Gespann: Der Ausflug zum Möbelcenter XXXLutz hat sich für Mariam und Markus Pniok gelohnt, denn neben einer Decke haben sie für Markus auch ein neues Bett gekauft.

Tag eins des Modells „Click and Meet and Test“ bei den Lüdenscheider Einzelhändlern zeigte, dass die Innenstadt trotz sehr wechselhaften Wetters gefüllter war als in den vergangenen Wochen. Die Lust auf das Shoppingerlebnis ist groß, wie ein Blick in die Lüdenscheider Innenstadt zeigt.

Lüdenscheid – Zumindest bei Laura Jacobi, die mit einer prallen Einkaufstüte aus dem H&M des Sterncenters kam. „Auf diese Möglichkeit haben wir auch lange genug gewartet“, sagt Jacobi, die mit einer Freundin zusammen nach neuen Klamotten Ausschau hielt. Einzig die Bedingung, einen negativen Corona-Test vorzuzeigen, findet Jacobi „aufwendig“. Aber dafür habe sie auch reichlich eingekauft, sagt die Bergstädterin.

StadtLüdenscheid
LandkreisMärkischer Kreis
Einwohnerzahl72.313 (Stand: 31.12.2019)

Große Warteschlangen waren an den meisten Geschäften hingegen noch nicht festzustellen. Monika Blach war in der Stadt unterwegs, um vor allen Dingen festzustellen, welche Einzelhändler das neue Modell anbieten. „Ich werde mir auf jeden Fall meine Termine in den Geschäften machen und finde es auch richtig, dass ein negativer Corona-Test gemacht werden muss.“ Für sie sei es kein Mehraufwand, vor dem Shopping-Termin einen Corona-Test zu machen. „Es ist zum Wohle aller. Die Leute sollten sich einfach disziplinieren.“

So lief der erste „Click&Meet&Test“-Tag in Lüdenscheid: Freude über Kunden im Laden

Disziplin zeigen Omar Albarrawi und Artur Parnikov bereits in der Schule, denn dort lassen sie sich bereits täglich testen. Um neue Kleidung zu kaufen, brauchen die beiden Schüler allerdings einen beglaubigten Test. Diesen erhalten sie nicht in der Schule. „Das ist aber kein Problem, ich lasse mich auch noch bei einer Teststation testen“, sagt Parnikov, der auf der Suche nach neuem Schuhwerk ist und sich deswegen auch freut, dass er die Möglichkeit erhält, wieder in den Läden zu stöbern.

Über den Umgang mit Kunden in ihrem Laden freut sich Petra Meitz, die Filialleiterin des Bekleidungsgeschäfts Tredy, der im Erdgeschoss des Stern-Centers zu finden ist. „Wir freuen uns sehr, dass wir wieder unsere Kunden vor Ort beraten können und dürfen“, sagt die Mode-Expertin. Sie legt die Kundentermine bewusst nicht zu engmaschig, da „der Shoppingbesuch niemals in Stress ausarten soll, der Spaß soll immer im Vordergrund stehen.“

Mit einem ganz neuen Gefühl schlenderte das Neuenrader Ehepaar Irmgard und Günter Miedderhoff durch die Innenstadt der Bergstadt. Denn sie waren in Lüdenscheid, um ihren zweiten Impftermin wahrzunehmen. „Wir freuen uns darauf, bald wieder ein Stück weit unbeschwerter shoppen zu gehen. Ich freue mich richtig darauf“, sagt Irmgard Miedderhoff.

So lief der erste „Click&Meet&Test“-Tag in Lüdenscheid: Stimmung gelöster als zuvor

Auch abseits der Innenstadt war die Stimmung gelöster – wie beispielsweise beim Möbelhaus XXXLutz, denn auch dort war der Kundenkontakt in den vergangenen Wochen lediglich auf das „Click & Collect“ beschränkt. „Aber die Kunden möchten ja auch Probesitzen oder Probeliegen. Diesen Service gibt es natürlich nur in der Filiale“, sagt Verkäufer Gianluca Addelia.

Bei Markus Pniok fruchtete das Probeliegen. Denn der junge Lüdenscheider war mit seinem Vater Mariam im Möbelhaus, um ein passendes Bett zu kaufen. Das Vater-Sohn-Gespann wurde fündig. Eine Decke war ebenfalls noch im Warenkorb. „Ein Bett und eine Decke. Jetzt fehlt nur noch die Freundin“, scherzt Markus Pniok und sprach aus, was viele derzeit denken: „Ohne Humor kommen wir nicht durch diese Zeit.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare