Rechenzentrum MK geht 2013 an den Start

Jens Braeuker, Geschäftsführer der Firma „it-consulting“ stellt sein Konzept auch auf der SWTAL vor.

LÜDENSCHEID ▪ 40 leere Schränke warten darauf, gefüllt zu werden. Und Jens Braeuker, Geschäftsführer von „it-consulting“ an der Kalve, ist zuversichtlich, dass das gelingt. Im 1. Quartal 2013 wird gebaut, im 2.

Quartal soll’s losgehen mit dem ersten Rechenzentrum im Märkischen Kreis. Nach langer Planungsphase ist das ehrgeizige Vorhaben jetzt unter Dach und Fach. Die Firma „it-consulting“ wird deutlich über 800 000 Euro investieren und auf dem Gelände der Stadtwerke an der Lennestraße das Rechenzentrum auf einer Fläche von 150 Quadratmetern einrichten. Betrieben wird es von der Telemark, die auch Vertragspartner der Kunden ist. Gerade auch für eine gesicherte Stromversorgung biete der Standort optimale Voraussetzungen, heißt es.

„Die Kunden brauchen und wollen einen zweiten Standort“, glaubt Braeuker, und setzt dabei auch auf die räumliche Nähe. Die heimische Industrie wolle ihre Daten nicht nach Dortmund oder weiter weg auslagern, das sei auch Kopfsache, findet er. Und so bietet er nun eine Lösung an, auf die er sich große Resonanz verspricht. Denn Betriebe lagerten nicht nur Risiken aus, sondern könnten auch Kosten sparen.

Sicherheitsauflagen verlangten immer öfter, dass der Kunde „seine Daten außer Haus bekommt“, so Braeuker, „irgendwohin, wo’s sicher ist“. Einen solchen sicheren Ort – bis hin zum ausgefeilten Brandschutz – habe man mit dem Stadtwerke-Gelände gefunden, betont der IT-Spezialist. Sein Unternehmen und die Angebotspalette aus dem Bereich „intelligente Dienstleistung“ – wie es Bürgermeister Dieter Dzewas in seiner Eröffnungsrede nannte – stellt sich noch bis heute auch auf der Technologieausstellung auf dem Loh vor.

Im künftigen Rechenzentrum MK können Betriebe, je nach Bedarf, ganze Serverschränke oder auch kleinere Einheiten anmieten, zugleich aber „Herr über ihre Daten“ bleiben, wie es heißt. Die Pflege könne wie gewohnt selbst oder durch einen Dienstleister erfolgen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare