Standort im MK: Plastics-Gruppe steigt in Südwestfalen ein - alle Mitarbeiter übernommen

+
Symbolfoto

Lüdenscheid – Die Kai Plastics-Gruppe, zu der auch die Kai Plastics Tropen GmbH an der Altenaer Straße in Lüdenscheid gehört, hat mit Wirkung zum 1. Dezember in Form eines Asset Deals die Beuter Kunststofftechnik GmbH in Bad Berleburg übernommen. Sie wird als Kai Plastics GmbH & Co KG weitergeführt. Das teilte das Unternehmen mit.

Die Belegschaftsstärke in Bad Berleburg werde nicht geändert. Zudem firmiere fortan auch die bisherige Kai Plastics Hada GmbH & Co. KG am Hauptsitz Troisdorf unter dem neuen Namen.

Die Übernahme des Familienunternehmens erfolgte im Wege einer geplanten Nachfolgeregelung. Der vormalige Geschäftsführende Gesellschafter Frank Beuter werde dem Unternehmen weiterhin zur Verfügung stehen und als Technischer Leiter für die gesamte, zur Düsseldorfer Kai Capital Holding gehörende Gruppe tätig sein. Diese umfasst neben den beiden genannten Firmen die Kunststoffverarbeitungsunternehmen Kai Plastics Tropen GmbH in Lüdenscheid, die Kai Plastics Frohn GmbH in Niederkassel und die Kölner Werkzeugbauer Axmann GmbH. Insgesamt werden laut Mitteilung rund 125 Mitarbeiter beschäftigt.

Gemeinsamer Nenner der Unternehmensgruppe sei die Fertigung von Kunststoffspritzgussteilen für verschiedenste Abnehmerkreise weltweit, wie für die Automobil- und Elektroindustrie, den Maschinenbau oder die Medizin- bzw. Gesundheitstechnik. Darüber zeichne sich jeder Standort durch die Fertigung spezieller Produkte aus. Die Kai Plastics Tropen GmbH in Lüdenscheid übernehmen spanende Bearbeitung von Kunststoffen, Montagetätigkeiten und den Bau von Montageautomaten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare