Die Schüler lernen Walzer, Discofox und Jive

Standardtänze kommen in diesem Gymnasium auf den Stundenplan

+
Symbolfoto

Lüdenscheid – Schüler bereiten sich öfter für den großen Abschlussball vor. In diesem Gymnasium gehört der Tanzkurs ab sofort fest zum Stundenplan.

Walzer, Discofox, Rumba oder Jive – dass Schüler des Bergstadt-Gymnasiums Lüdenscheid (BGL) Kurse für Standardtänze belegen, um sich auf ihren Abiturball vorzubereiten, ist schon seit vielen Jahren Tradition. Um diese zu verfestigen und zu erweitern, haben die Tanzschule Stadtmüller & Tegtmeyer (Tanzschule S) und das BGL nun einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. 

Ab sofort werden die Tanzkurse in den Sportunterricht integriert. Und das nicht nur für den Abiturjahrgang, die Tanzkurse werden auch für die Jahrgänge 8 und 9 als fester Bestandteil der Sportprofile integriert. Außerdem werden den Schülern die Umgangsformenseminare der Tanzschule S zur Weiterbildung der sozialen Kompetenzen angeboten. 

Tanzkurse für die Schüler des BGL: Schulleiter Dieter Utsch und Marc Tegtmeyer (vorne, von links) sowie die Sporlehrer Jan Becker und Michael Cegledi (von rechts) freuen sich über die Kooperation.

„Das klappte bereits in der Vergangenheit so gut“, sagt Schulleiter Dieter Utsch. „Das Interesse seitens der Schüler ist groß, die Kurse werden gut angenommen.“ Und: „Das ist nachhaltig, denn sie lernen in den Kursen etwas über das Schulleben hinaus“, ergänzen die Sportlehrer Jan Becker und Michael Cegledi. 

Für Marc Tegtmeyer von der Tanzschule S ist die Kooperation ebenfalls ein Gewinn, wie er sagt: „Ich bin froh, die Tanzkultur in Lüdenscheid weiter etablieren zu können. Wir veranstalten mit den Schülern auch Feiern im geschützten Kreis – dabei geht es um Tanz und Kommunikation.“ Schulleiter Utsch: „Das ist ein guter Synergieeffekt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare