Brückenschlag zur Phänomenta erst 2015

Wird erst nach dem Winter montiert: das Brückenbauwerk zwischen Fachhochschule und Phänomentan-Neubau und -Turm.

Lüdenscheid - Die Brücke vom Brückenplatz vor der Fachhochschule Südwestfalen zur Phänomenta wird erst Ende Februar oder Anfang März gebaut. Der geplante Termin Ende November war nicht zu halten.

Die Verschiebung liege am „ambitionierten Terminplan des Stahlbauers, bevor er sich mit dem Thema befasst hat“, teilte Yvonne Schubert vom STL, Abteilung Ingenieurswesen, am Mittwoch im Bau- und Verkehrsausschuss zur Begründung mit.

Das Unternehmen war unter Druck geraten, weil es im Rahmen der Baumaßnahmen der Denkfabrik für mehrere Projekte den Zuschlag erhalten hatte – so auch für den Pendelturm und auch für einen Brückenbau in Meinerzhagen.

„Im Ergebnis bedeutet das eigentlich nichts“, erläuterte André Westermann, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Denkfabrik, den neuen Verfahrensstand. Förderrechtlich sei die Verschiebung unkritisch, weil die Brücke aus Mitteln des Städtebaus mitfinanziert werde. Hier liege der Termin zur Endabrechnung im Jahr 2018 und damit deutlich später als bei anderen Maßnahmen, die Wesentlichen aus EU-Mitteln bestritten werden. Zur Eröffnung der Phänomenta werde sie jedenfalls stehen. Über die Wintermonate könne sie beim Hersteller vorgefertigt und später an einem Stück eingehängt werden. Nächste Maßnahme der Großbaustelle ist aktuell die Herstellung des Brückenplatzes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare