"Alle Kräfte im Einsatz"

Ständiger Schneefall fordert Einsatz rund um die Uhr

LÜDENSCHEID ▪ Der kontinuierliche Schneefall hat am Mittwoch die Einsatzkräfte des Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetriebs (STL) an ihre Grenzen gebracht: „Wir waren ab 2.30 Uhr mit allen Kräften im Einsatz."

Nach vier Stunden konnten wir wegen des gewaltigen Schneefalls gleich wieder von vorne anfangen, sodass es uns nicht gelungen ist, erhebliche Schwierigkeiten im Berufsverkehr zu vermeiden“, warb STL-Chef Heino Lange angesichts der extremen Wetterverhältnisse um Verständnis. Die Fahrer der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) bewegten ihre Busse so gut es ging über die Straßen, aber Verspätungen und Ausfälle im gesamten Linienverkehr musste die MVG dennoch vermelden.

Lesen Sie auch:

Komplette Mannschaft im Winterdienst unterwegs

Weißes Wochenende: „Gehen von viel Arbeit aus“

Um 8 Uhr habe sich gleich der nächste komplette Räumeinsatz angeschlossen, um 15 Uhr ging’s weiter. „Das ist ein extremer Wetterverlauf, der keine Ruhepausen zuließ“, beschrieb Heino Lange die Auswirkungen, die sich auch auf die Müllabfuhr niederschlugen. „Wir kommen zurzeit nicht in jede Straße hinein, gerade wenn sie schmaler ist oder geparkte Autos die Spur noch weiter einengen. Ab der nächsten Woche sollen sich die Wetterverhältnisse ja normalisieren. Dann holen wir das nach. Wenn’s eng wird, können dann auch mal Säcke mit Müll neben die Tonnen gestellt werden. Auch die braunen Tonnen mit Bio-Müll werden erst am Samstag abgeholt.“

Bis zum Nachmittag bescheinigte die Polizei den Lüdenscheider Verkehrsteilnehmern ein „vorbildliches Verhalten“. Nur wenige Unfälle mit Blechschäden ereigneten sich trotz rutschiger Fahrbahnen. Wer nicht unbedingt einen Wagen benutzen musste, blieb zuhause. Das zeigte sich auch auf dem Wochenmarkt, wo weniger Stände auf weniger Besucher trafen.

Entwarnung ist – auch wenn die Temperaturen ab Freitag ansteigen sollen – nicht in Sicht. „Das bringt keine Erleichterung. Wir rechnen aufgrund des angekündigten Regens mit einem Glatteistag“, so Heino Lange.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare