Städtische Musikschule startet mit einem neuen Angebot

+
Ob Saxophon, Klavier oder Gitarre – die flexible Unterrichtsstruktur des neuen Musikschulangebotes stellt sich genau auf die Bedürfnisse des Lebens der Erwachsenen ein.

LÜDENSCHEID - „Wir wollen mit dem neuen Angebot denen entgegenkommen, die vielleicht im Schichtdienst arbeiten und nicht an regelmäßigen Unterrichtsstunden teilnehmen können“, begründet Franz Schulte-Huermann, Leiter der Städtischen Musikschule, ein neues Angebot, mit dem die Musikschule ab sofort auf potenzielle Schüler zugeht.

Jeder, der bereits weiß, welches Instrument er oder sie erlernen will, darf nun individuelle Unterrichtsstunden vereinbaren. Schulte-Huermann weiter: „Wir haben immer wieder festgestellt, dass die Leute die eine oder andere Unterrichtsstunde, für die sie bezahlt haben, plötzlich nicht wahrnehmen können. Und das ärgert die Leute, eben weil sie schon dafür bezahlt haben und dann nicht können. Das wollen wir mit dem neuen Angebot ändern.“ Je nach Kapazität des entsprechenden Musikschullehrers ist es nun möglich, zu verschiedenen Zeiten und an verschiedenen Wochentagen eine Stunde zu buchen. So können Lehrer und Schüler genau planen, wann sie sich im Haus der Musikschule an der Altenaer Straße zum Unterricht treffen.

Das Angebot mit dem Namen „„Unterricht à la Card“ ist flexibel und stellt sich dabei genau auf die Bedürfnisse des Lebens der Erwachsenen ein. Gedacht ist diese Form des Musikschulunterrichtes mit dem Beginn des neuen Schuljahres Anfang Februar und für Erwachsene ab 25 Jahren. Neun Einheiten mit jeweils 30 Minuten kosten dabei 300 Euro. Ein Angebot, das Schule machen könnte – die ersten Anmeldungen liegen bereits vor.

In dem vielfältigen Kursangebot der Musikschule, das am 1. Februar 2014 beginnt, sind darüber hinaus in vielen Kursen noch Plätze frei. Im frühkindlichen Bereich wird es folgende Angebote geben: Bei den „Musikraupen“ können die Jüngsten, ab etwa sechs Monaten und mit Begleitperson, mit Musik in die Kindheit starten. Fortlaufend können weitere Kurse belegt werden: „Musikbienen“ (für Jungen und Mädchen ab 18 Monaten mit Begleitperson), „Musikmäuse“ (für Kinder ab etwa 30 Monaten mit Begleitperson) bis hin zur „Musikfantasie“ (für Kinder ab etwa vier Jahren).

Bei feststehendem Instrumentenwunsch schließt sich der Instrumentalunterricht an. Bei der beliebten „Instrumenten-Safari“ können alle Instrumente wie in jedem Jahr in verschiedenen Unterrichtseinheiten ausgiebig getestet werden. Zudem bietet die Städtische Musikschule diesen Kurs auch für Erwachsene an, die ebenfalls neue Instrumente ausprobieren wollen.

Nähere Informationen zu allen Kursen und den entsprechenden Kosten gibt es direkt in der Musikschule, Altenaer Straße 9, und unter der Rufnummer des Sekretariats, Tel. 0 23 51/17 24 26. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr und Montag bis Donnerstag von 13 bis 16 Uhr. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare