Klares Votum für „Otfried-Preußler-Schule“

+
Autor Otfried Preußler ist im Februar 2013 verstorben.

LÜDENSCHEID - Die Gemeinschaftsgrundschule Gevelndorf soll ab dem 1. August nächsten Jahres „Otfried-Preußler-Schule“ heißen. Über eine entsprechende Beschlussvorlage stimmt der Schulausschuss am Dienstag ab.

2012 war nach der Schließung des Teilstandorts die Hermann-Gmeiner-Schule in der Stammschule Gevelndorf aufgegangen.

Kinder, Eltern und Lehrer haben eine Umfrage aller am Schulleben Beteiligten durchgeführt. „Mit großer Mehrheit wurde für eine Änderung des Schulnamens votiert, um damit die neu entstandene Gemeinsamkeit zu betonen“, heißt es in der Vorlage. Die meisten Stimmen erhielt der Vorschlag der Kinder, die Grundschule Gevelndorf in „Otfried-Preußler-Schule“ umzubenennen. Analog zu den benachbarten Förderschulen Astrid-Lindgren- und Erich-Kästner-Schule trägt – vorbehaltlich der Zustimmung des Schulausschusses –künftig auch die Grundschule den Namen eines Kinderbuchautoren.

Otfried Preußler, 1923 geboren und im Februar dieses Jahres verstorben, wurde besonders durch seine Geschichten vom Räuber Hotzenplotz und Kinderbuchklassiker wie „Der kleine Wassermann“ oder „Die kleine Hexe“ bekannt. - my

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare