Baumaßnahmen: "Am Hang" wird's ab Montag eng

LÜDENSCHEID - Für die Anwohner "Am Hang" wird es in den kommenden Monaten eng werden. Die Stadtwerke Lüdenscheid planen dort bis Ende Mai Tief- und Rohrleitungsarbeiten, die am Montag beginnen.

Die Stadtwerke Lüdenscheid führen im Auftrag der „Enervie AssetNetwork“, der Netzgesellschaft der Enervie Gruppe, Tief- und Rohrleitungsarbeiten im Bereich „Am Hang“ durch. Grund der Baumaßnahme ist laut einer Pressemitteilung die notwendige Erneuerung von Gas- und Wasserversorgungsleitungen und die anschließende Anbindung der dortigen Hausanschlüsse. Die mit den zuständigen Behörden abgestimmten Arbeiten werden am Montag beginnen.

Da die Arbeiten stark witterungsabhängig sind, ist laut Stadtwerken bei winterlichen Wetterverhältnissen gegebenenfalls eine Unterbrechung notwendig. Das Ende der Baumaßnahme ist für Mai 2014 vorgesehen. Der Baubereich ist rund 350 Meter lang, beginnt „Am Hang“ (Hausnummer 20) und endet im Einmündungsbereich Schlachthausstraße.

Um eine möglichst zügige Durchführung der Arbeiten zu gewährleisten, wird die Straße „Am Hang“ als Einbahnstraße mit Fahrtrichtung von der Kreuzung Schlachthausstraße/Herscheider Landstraße/Am Hang in Richtung Hardenbergstraße eingerichtet. Zudem gilt im betroffenen Baustellenbereich ein Parkverbot. Daher sind mögliche Verkehrsbehinderungen während der Bauphase nicht auszuschließen.

Die an der Maßnahme beteiligten Unternehmen seien bemüht, alles für einen möglichst reibungslosen und störungsfreien Ablauf der Bauarbeiten zu tun, heißt es. Sie bitten aber dennoch Anwohner, Fußgänger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die im Zuge der Arbeiten entstehenden Behinderungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare