Gold, Silber und Bronze für besondere Leistungen

Sportabzeichen für 234 Lüdenscheider

+
Die jüngsten und ältesten Teilnehmer: (von linjs) Sportabzeichenobmann Manfred Schulz, Bürgermeister Dieter Dzewas, Waltraud Car und Martin Dißmann (hintere Reihe), Lisanne Götzelmann, Fabiano Mangione und Ben Louis Meyer (vordere Reihe).

Lüdenscheid - Im Rahmen einer Feierstunde übergab der Stadtsportverband am Samstag im Bürgerforum 234 Teilnehmern – unter ihnen Bürgermeister Dieter Dzewas – das Sportabzeichen 2015 in Gold, Silber und Bronze. Mit ihrem zahlreichen Erscheinen unterstrichen Vertreter aus Rat, Verwaltung und politischen Parteien die Wichtigkeit der Ehrung.

Michael Meyer, Vorstandssprecher des Stadtsportverbandes, betonte, dass in mindestens fünf Disziplinen die Teilnehmer tolle Leistungen erbracht hätten. „Erholt euch nicht auf eurem Erfolg, sondern holt das Sportabzeichen noch einmal nach“, ermunterte er alle, weiter aktiv zu bleiben und sich der sportlichen Herausforderung zu stellen. Ein dickes Dankeschön galt Sportabzeichenobmann Martin Schulz und seinem gesamten Team, ferner den Sponsoren, den Lüdenscheider Nachrichten, Rothmann Immobilien, der Sparkasse, bis dato den Stadtwerken und neu Schöttler & Steincamp. Selbst stolzer Besitzer eines Sportabzeichens, nahm Dieter Dzewas den Rat der Stadt, zuvorderst aber Landtagsabgeordneten Gordan Dudas und Björn Weiß (stellvertretender Bürgermeister), humorvoll in die Pflicht. Schwarz-gelbe Trikots „drohte“ er den beiden Fans anderer Vereine im Falle des Nichterscheinens auf der Wettkampfbahn an. Vor dem Hintergrund der Zuwanderung stellte er überdies die Bedeutung des Sports für die Integration heraus.

Bilder von der Ehrung sehen Sie hier:

Sportabzeichen für 234 Lüdenscheider

Von insgesamt 318 Teilnehmern hätten 234 die Ehrenauszeichnung außerhalb des Wettkampfsports erreicht, lobte Abnahmeleiter Martin Schulz. „Alle haben sehr gute Leistungen erbracht.“ Den jüngsten und ältesten Teilnehmern galt seine besondere Anerkennung. Als jüngste Teilnehmer erhielten die drei Sechsjährigen Lisanne Götzelmann und Ben Louis Meyer – jeweils Bronze – sowie Fabiano Mangione (Gold) das Sportabzeichen nebst Ball als Belohnung. Hochachtung galt überdies Waltraud Car (81 Jahre) und Martin Dißmann (90 Jahre), die beide Gold schafften. Waltraud Car war bereits zum 40. Mal, Martin Dißmann zum 42. Mal mit dabei. Udo Freund, der treueste Teilnehmer, legte zum 57. Mal das Sportabzeichen ab. Stefan Dittrich – seit 5 Jahren dabei - schaffte in der Behindertenklasse J Gold - wie in den Vorjahren. 124 Aktive stellten sich erstmalig der sportlichen Herausforderung. „Kommt wieder zum Nattenberg, am 28. April geht es wieder los“, ermunterte der Sportabzeichenobmann. Nicht nehmen ließ er es sich, Dieter Dzewas (Silber) persönlich auszuzeichnen. Neben Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zeichnete der Stadtsportverband auch die Schulen aus. 790 Schüler von neun Schulen waren erfolgreich. Die fünf besten Leistungen waren mit Prämien verbunden. Auf Platz 1 landete die Erwin-Welke-Schule, an der 158 von 230 Schülern das Abzeichen schafften, so viele wie nie zuvor. Weitere Prämien gingen an die Wehberger Schule (Platz 2), die Schule Bierbaum (3), die Freie Christliche Realschule (4) und die Westschule (5). Die Verleihung des Gymnastikabzeichens, das 23 Aktive schafften, nahm Eva Gobrecht vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare