Flickenteppich auf Stufen der Phänomenta-Brücke

+
Ein Flickenteppich ist nach Reparaturen auf den Stufen der Phänomenta-Brücke entstanden.

Lüdenscheid - „Optisch sind wir mit der Lösung nicht einverstanden“, sagen Andreas Fritz, stellvertretender Werkleiter des Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetriebs Lüdenscheid (STL), und seine Mitarbeiterin Yvonne Hayer. Gemeint sind die Stufen der Phänomenta-Brücke.

Sie zeigen kein einheitliches Bild, sondern sind geprägt von Nähten und unterschiedlichen Grautönen. Die Ursache seien offenbar Pfützen auf den Treppen gewesen, die durch wechselnde Witterungsbedingungen, zum Beispiel nach Frost und anschließendem Tauwetter, dazu geführt hätten, dass Teile der Beschichtung abgeplatzt seien.

Zwar habe das zuständige Stahlbau-Unternehmen, nachdem die Schäden bei einer Abnahme aufgefallen waren, nachgebessert und eine neue Schicht aufgebracht, doch mit einem nicht zufriedenstellenden Ergebnis, wie zu sehen sei.

Bei der Glättung sei wohl unterschiedliches Material eingesetzt worden, so dass der Flickenteppich entstanden sei. Im Rahmen der Gewährleistungspflicht sollen die Mängel nun beseitigt werden, sagte Yvonne Hayer.

Das Verfahren laufe jetzt, und sie werde den zuständigen Bau- und Verkehrsausschuss voraussichtlich im Herbst über den weiteren Verlauf und das Ergebnis informieren.

Die Phänomenta-Brücke war nach einigen Schwierigkeiten im Juni 2016 zum 20. Geburtstag der Phänomenta am Bahnhof vorläufig freigegeben worden. Ursprünglich sollte sie bereits 2014 stehen, aber Schwierigkeiten zwischen dem Planungsbüro und dem Brückenbauer sorgten für Verzögerungen.

Eine endgültige Abnahme zog sich in die Länge. Die Idee zur Brücke war im Zuge des Regionale-Projektes Denkfabrik entstanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare