Mitgliederversammlung im Kulturhaus

Für den Lüdenscheider Stadtrat: CDU bringt ihr Personal in Stellung

+
Wollen sich trotz Maske im Kommunalwahlkampf nicht verstecken: die Männer und Frauen, die für die CDU für den Lüdenscheider Stadtrat kandidieren.

Lüdenscheid - Mit Maske und Abstand – unter strikter Einhaltung der aktuell geltenden Corona-Regeln hat die Lüdenscheider CDU am Donnerstagabend ihre Stadtratskandidaten für die Kommunalwahl im September bestimmt.

Zu der Mitgliederversammlung im Kulturhaus waren dabei 41 stimmberechtigte Christdemokraten erschienen. Deren Votum fiel für nahezu sämtliche Kandidaten einmütig aus. 

Als Spitzenmann der Union fungiert Christoph Weiland, der sich bekanntlich um das Amt des Lüdenscheider Bürgermeisters bewirbt und bei der Union nun Listenplatz eins besetzt – gefolgt vom bisherigen CDU-Fraktionschef Oliver Fröhling (Listenplatz zwei) sowie von Susanne Mewes (Listenplatz drei). Insgesamt umfasst die Liste der gewählten CDU-Ratskandidaten die Namen von 35 Männern und Frauen (siehe Aufstellung unten). 

Neben der offiziellen Kandidaten-Aufstellung sollte das Treffen im Kulturhaus – wegen der Corona-Krise hatte es die CDU um gut zwei Monate verschoben – auch Startschuss sein für das forcierte Werben um die Wählergunst. Die Worte von Oliver Fröhling: „Ab jetzt ist Wahlkampf.“ 

Der Bergstädter Unions-Vorsitzende Ralf Schwarzkopf leitete die Veranstaltung. Neben ihm und Fraktionschef Fröhling sprachen an diesem Abend auch noch Christoph Weiland, der Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Heider, Landtagsparlamentarier Thorsten Schick sowie Landratskandidat Marco Voge zu ihren Parteifreunden. 

Tenor der Beiträge: Die CDU verfüge auf allen Ebenen über gutes Personal – und über bessere Ideen und Konzepte für die Lüdenscheider Stadtentwicklung als der derzeitige Mehrheitsblock von SPD, FDP und Grünen. In diesem Kontext rissen etwa Schwarzkopf und Fröhling kurz die Leerstände in der Innenstadt und den Umgang mit Investoren an. 

Künftig wolle man vor allem „den Menschen zuhören“. Die Ansicht von Schwarzkopf: „Lüdenscheid hat so viel Potenzial“, das die momentanen Mehrheitsparteien allerdings nicht zu nutzen wüssten. Die Überzeugung des CDU-Chefs: „Das können wir besser.“

Kandidaten der CDU für die Kommunalwahl:

Die CDU-Ratskandidaten im Überblick:  

Platz 1: Christoph Weiland (nördliche Altstadt, Bahnhof) 
Platz 2: Oliver Fröhling (Buckesfeld, Oberlösenbach) 
Platz 3: Susanne Mewes (Oeneking, Stüttinghausen) 
Platz 4: Björn Weiß (Leifringhausen, Augustenthal) 
Platz 5: Ursula Meyer (Hohe Steinert, oberer Wehberg) 
Platz 6: Norbert Adam (Ramsberg, Südstraße, Freiherr-vom Stein-Straße) 
Platz 7: Dr. Antje Heider (Bierbaum, Piepersloh, Verse) 
Platz 8: Daniel Kahler (Rathmecke, Dickenberg) 
Platz 9: Björn Schöttler (Staberg, Schützenstraße, Goseborn) 
Platz 10: Michael Meyer (Raithelplatz, Schumannstraße) 
Platz 11: Elisabeth Siebensohn (unterer Wehberg, Gevelndorf) 
Platz 12: Mert Can Cetin (Frankenplatz, Stadtpark) 
Platz 13: Anja Tadday-Schlichting (Honsel) 
Platz 14: Lucas Karich (Kalve, Berliner Straße) 
Platz 15: Ralf Schwarzkopf (Weststraße, Kölner Straße, östlicher Oeneking) 
Platz 16: Gesthimani Demirtzoglou (Grünewald, Rahmedestraße)
Platz 17: Magdalena Schulte 
Platz 18: Andrea Feldmann (Worthhagen, Vogelberg) 
Platz 19: Gülpasa Erdogan (Tinsberg, Kluse) 
Platz 20: Niklas Hartwig (Loh, Schlittenbach) 
Platz 21: Miriam Schulte (Wefelshohl, Höh) 
Platz 22: Mehmet Kaya (Eichholz, Horringhausen) 
Platz 23: René Pickard (Brügge, Mintenbeck, Neuenhof) 
Platz 24: Michael Dregger (Altstadt, Innenstadt, Hasley) 
Platz 25: Timothy Kahler (als Ersatzkandidat für Ursula Meyer, die womöglich nicht die gesamte Legislaturperiode amtieren möchte) 
Platz 26: Valeria Klette
Platz 27: Martin Kahler
Platz 28: Eva Maria Prinz
Platz 29: Lorenz Winter
Platz 30: Tanja Weiland
Platz 31: Franz Dennis Linnarz
Platz 32: Rosemarie Hanna Gerda Fröhling
Platz 33: Claus Fröhling
Platz 34: Marianne Scholz
Platz 35: Jürgen Sager

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare