Stadtparkfest am 17. Juni mit buntem Programm

LÜDENSCHEID ▪ Eines steht schon jetzt fest: Das vierte Stadtpark-Fest am 17. Juni wird wieder Spiel und Spaß für die gesamte Familie bieten. Deshalb sollten die Lüdenscheider den Sonntag schon einmal rot im Kalender anstreichen.

Gestern traf sich die Agendagruppe Stadtpark unter Regie von Jürgen Quest im Hotel Mercure, um das Programm zu besprechen und die Aufgaben zu verteilen. „Ich möchte mich an dieser Stelle auch einmal besonders bei der Geschäftsleitung des Hotel Mercure bedanken, die uns das ganze Jahr über toll unterstützt“, hob Quest hervor.

Doch zurück zum einmal mehr abwechslungsreichen Programm, das im fast gesamten Stadtpark ab 12 Uhr über die Bühne geht: Der Boule-Club bietet Boulen für Jedermann an, die Kitas Brüninghausen, Friesenstraße und Wermecker Grund Mitmach- und Bastelaktionen. Die Verbraucherzentrale ist mit einem Infostand zum Klimaschutz vertreten, das Lokale Bündnis für Familien in Kooperation mit dem Kinderschutzbund (KSB) ist mit dem Spielmobil des KSB ebenso auf der Boule-Allee dabei wie Daniel Schmidtke mit dem Seilklettergarten. Kinder können in einem Zelt Lesungen lauschen oder Fantasie-reisen unternehmen.

Auf dem Waldweg und der Birkenallee präsentieren sich der Kreativkreis Kirchplatz, das Atelier x-Mal sowie die Märkischen Fotografen mit Kunstwerken und Bildern und lockern die schöne grüne Kulisse noch zusätzlich auf.

Um 14 Uhr eröffnet Bürgermeister Dieter Dzewas das 4. Stadtparkfest, Auftritte von dem Gospelchor Heaven’s Gate, des Clowns Svenni und der iJazzband schließen sich an. Und natürlich gibt’s kalte und heiße Getränke sowie Kuchen und Grillwurst. Der Eintritt ist frei.

Rubriklistenbild: © Foto: Kulke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare