Kommunalwahl am 13. September

Nicht nur für junge Leute: Lüd-O-Mat geht an den Start

+
Demonstrierten, wie der Lüd-O-Mat funktioniert: Julia Wilkens, Till Sanders und Valentin Schnippering (von links).

Lüdenscheid - Sieben demokratische Parteien, die bei der Kommunalwahl am 13. September um den Einzug in den Lüdenscheider Stadtrat buhlen – da kann man den Überblick womöglich mal verlieren. Zumal als Jungwähler. Vor diesem Hintergrund haben der Stadtjugendring Lüdenscheid (SJR) und das von ihm getragene Jugendkulturbüro einen sogenannten Lüd-O-Mat entwickelt.

Der Name verrät bereits, worum es geht: um eine maschinelle Wahl-Entscheidungshilfe auf lokaler Ebene, angelehnt an den für überregionale Urnengänge gedachten Wahl-O-Mat. Der Lüd-O-Mat ist also quasi ein Wahl-O-Mat nur für die Bergstadt.

„Und das ist neu“, sagt Valentin Schnippering. Er hat das gerade auch auf jugendliche Wähler zielende Angebot im Zuge seines Freiwilligen Sozialen Jahres bei Stadtjugendring und Jugendkulturbüro initiiert und inhaltlich konzipiert. Unterstützung kam vom gesamten SJR-Team. Für die technische Umsetzung war Till Sanders, ehemaliger SJR-Vorstand, zuständig.

Lüd-O-Mat in Lüdenscheid: Wahlhilfe mit Überblick über die Parteien

In dieser Woche stellten Schnippering und Sanders zusammen mit Julia Wilkens vom Jugendkulturbüro das internetbasierte System den Spitzen von SPD, CDU, FDP, Grünen, Linken, AfL und ÖDP vor. Die Worte von Schnippering bei dem Treffen in der Stadtbücherei: „Der Lüd-O-Mat bietet keine Wahlempfehlung, sondern Informationen für die eigene Wahlentscheidung.“ Das Ganze ist dabei – grob betrachtet – so aufgebaut: In den vergangenen Monaten haben Schnippering und seine Helfer 25 Thesen zu lokalen Themen aufgestellt.

Die drehen sich etwa um die Zukunft des Bautz-Festivals, und die Ausweisung von mehr Fußgänger- und Tempo-30-Zonen in der Stadt, um die kommunale Schuldenpraxis, um Videoüberwachung oder einen Verkauf des Forums am Sternplatz. Dann wurden die Parteien gebeten, ihre Meinung zu den einzelnen Themenfeldern zu übermitteln.

Der Lüd-O-Mat: Antwort Möglichkeiten für die Nutzer

Die Lüd-O-Mat-Nutzer können besagte 25 Thesen aufrufen, per Klick ihre Ansicht dazu markieren und am Ende die Positionen der Parteien anfordern, um so das persönliche Maß an politischer Übereinstimmung herauszufinden. Der Lüd-O-Mat kann seit dieser Woche im Internet unter der Adresse www.sjr-luedenscheid.de/luedomat benutzt werden. Daneben gibt es auch eine mobile Variante – eine markante rote Säule. Die steht aktuell in der Stadtbücherei, später dann in verschiedenen Jugendtreffs in der Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare