„Stadtfestpost“ für die beteiligten Vereine

+
Frank-Peter Pionteck und Wolfgang Löhn verschicken „Stadtfestpost“. -

LÜDENSCHEID - Viel Arbeit für die Stadtpressesprecher Wolfgang Löhn und Frank-Peter Pionteck: Gestern haben sie individuelle „Stadtfestpost“ verschickt – an die Vertreter der 90 Vereine, die am 11.   und 12. September in der Innenstadt mit von der Partie sein werden.

„Jeder Verein erhält einen eigenen Plan mit markiertem Standort“, berichtet Löhn. Zudem würden die Teilnehmer über die Strom- und Wasserversorgung an ihren Ständen genau informiert. Damit der Aufbau möglichst reibungslos verläuft, gebe es für jeden Standbetreiber eine Empfehlung bezüglich des idealen Zeitpunktes. „Damit nicht alle gleichzeitig zum Aufbauen kommen“, erklärt Wolfgang Löhn. Vereinsvertreter, die das Programm mitgestalten, seien jetzt auch bezüglich dieser Planungen bereits informiert worden.

„Lediglich die Vereine, die das Standgeld noch nicht gezahlt haben, bekommen auch keine Post“, stellt Löhn fest. Jetzt bestehe aber noch Gelegenheit, die Zahlung schnell in die Wege zu leiten. - cwi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare