Bis zum Festival 2021 soll alles fertig sein

Fürs Bautz: Nattenberg-Stadion wird umgebaut - Bodenproben auf den Stehrängen

+
Mehr Platz, mehr Brandschutz, mehr Spaß: Die Stadt will das Nattenberg-Stadion für Bautz 2021 und andere Großveranstaltungen umbauen. 

Lüdenscheid – Die Stadt Lüdenscheid will das Nattenberg-Stadion für die Durchführung des Bautz-Festivals und anderer Großveranstaltungen umbauen. Außerplanmäßige Mittel für die erforderlichen Bauarbeiten bewilligte die Politik am Dienstag.

Einen entsprechenden Dringlichkeitsbeschluss hatte Bürgermeister Dieter Dzewas den Mitgliedern des Ältestenrats in nicht-öffentlicher Sitzung vorgelegt. Die ursprüngliche Idee, die Bauarbeiten durch die Lüdenscheider Stadtmarketing GmbH (LSM) ausschreiben zu lassen, erwies sich wegen vergaberechtlicher Probleme als nicht durchführbar.

Daher musste nun die Stadt als Bauherrin einspringen, wie Stadtsprecher Sven Prillwitz gestern auf Anfrage erklärte. In der Folge rechnet die Stadt mit deutlich höheren Kosten – weil das Verfahren für die Bieter aufwendiger ist, sie höhere Forderungen aufrufen und die Stadt anders als die LSM nicht vorsteuerabzugsberechtigt ist.

Wie hoch die außerplanmäßigen Ausgaben tatsächlich sind, entscheidet sich erst nach dem Vergabeverfahren. Geplant ist, einen Teil der Stehplatz-Ränge auf der Gegengeraden auf einer Länge von 20 Metern zu beseitigen. Das Marathontor wird zurückgebaut. Mit der breiteren befestigten Zufahrt könnten – so die Stadt – die für Großveranstaltungen erforderlichen Auflagen für den Brandschutz und die Zuwegungen für Feuerwehr und Rettungsdienst erfüllt werden.

Wenn keine Altlasten gefunden werden, sollen die Arbeiten im September ausgeschrieben werden.

Für Auf- und Abbau wäre das Befahren des Stadions mit schwerem Gerät möglich. Ob die Arbeiten noch in diesem Jahr beginnen, hängt maßgeblich von den Ergebnissen der Bodenproben ab, die in den nächsten Wochen auf der Gegengeraden genommen werden. Damit will die Stadt ausschließen, dass seinerzeit in dem aufgeschütteten Wall schadstoffhaltiger Abraum verbaut wurde.

Wenn keine Altlasten gefunden werden, werden die Bauarbeiten – so die Planungen – voraussichtlich im September europaweit ausgeschrieben. Bis zum Bautz-Festival im August 2021 soll alles fertig sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare