Stadt verkauft Spielplatz an der Lohmühlenstraße

Der Spielplatz an der Lohmühlenstraße ist an einen Investor verkauft worden.

LÜDENSCHEID ▪ Der Kinderspielplatz im unteren Bereich der Lohmühlenstraße ist verkauft worden. Das teilte die Stadtverwaltung im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses am Mittwochabend mit.

Damit spart die Stadt auf der einen Seite fällige Sanierungs- und auf der anderen Unterhaltungskosten. Wie es hieß, handelt es sich bei dem Verkauf um einen Sonderfall in der Umsetzung des Spielplatzentwicklungskonzeptes. Der Investor, der die ehemaligen Häuser der Lüdenscheider Wohnstätten AG direkt neben der Spielplatzfläche gekauft hatte, will zur Wohnumfeldverbesserung Balkone anbauen. Damit verringert sich der Abstand zu dem Spielplatz. Die Fläche wäre danach wertlos für die Stadt gewesen. Mit dem Verkauf erzielt sie allerdings jetzt noch einen Erlös, der in die Sanierung des städtischen Haushalts fließt. Der Investor wolle allerdings Spielmöglichkeiten für Kinder im Umfeld schaffen. Besonders stark frequentiert worden sei der Spielplatz zuletzt aber nicht mehr.

Die Verwaltung prüft, nach und nach Spielplatzflächen aufzugeben und zu veräußern, die nicht zwingend für die Umsetzung des Spielplatzentwicklungskonzeptes benötigt werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare