Neuer Jugendtreff in Kalver Schule

Kickermatches sind bald wieder im neuen Jugendtreff möglich.

LÜDENSCHEID ▪ Eineinhalb Jahre nach der Schließung des Jugendtreffs Hebberg soll im September im Gebäude der Grundschule Kalve ein neuer Jugendtreff öffnen. Entsprechende Umbaukosten beziffert die Verwaltung mit knapp 50.000 Euro. Das geht aus einem Beschlussvorschlag hervor, mit dem sich der Jugendhilfeausschuss am 26. Februar (17 Uhr, Ratssaal) befasst.

Der Jugendtreff Hebberg war am 30. März 2012 geschlossen worden, um Platz für den nötigen U3-Ausbau im Gebäude der Kindertagesstätte zu schaffen. Für den Hort des Familienzentrums Hebberg wird nun der Platz des ehemaligen Jugendtreffs genutzt. Nur mit Bauchschmerzen hatten dies die Politiker auf den Weg gebracht, denn der Bedarf für einen Jugendtreff war allen bewusst, ebenso unstrittig aber die Schaffung zusätzlicher U3-Plätze. Die Grundschule Kalve als möglicher Jugendtreff-Standort war schon in Erwägung gezogen worden. Nach den aktuellen Anmeldezahlen für die Schule geht die Verwaltung nun davon aus, dass dort in den nächsten Jahren weiter eine Einzügigkeit in den vier Jahrgangsstufen ausreichend ist.

Nach Abstimmung zwischen der Schule und den Fachdiensten Schule und Sport, Zentrale Gebäudewirtschaft und Jugendförderung kann der Jugendtreff laut Verwaltungsvorlage Räume im Untergeschoss der Schule beziehen. Bisher werden sie für die Betreuung „acht bis eins“ genutzt. Hierfür soll jetzt ein Klassenraum im Erdgeschoss und die danebenliegende Schulbücherei genutzt werden. Die Bücherei zieht in den Verwaltungstrakt.

Zielgruppe des Jugendtreffs sind Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren. Zunächst sind Öffnungszeiten dienstags bis freitags von 15.30 bis 19.30 Uhr vorgesehen. Zusätzliches Personal wird es nicht geben, da das Haushaltssicherungskonzept und der fortgeschriebene kommunale Kinder- und Jugendförderplan dies nicht zulassen. Danach wurden für den Kinder- und Teenietreff Haus der Jugend, Kinder- und Jugendtreff Wettringhof und die Jugendarbeit an der Kalve drei Stellen – zwei volle und zwei halbe Stellen – gebildet.

„Die dargestellten Öffnungzeiten haben also Auswirkungen auf die anderen beiden Einrichtungen“, schreibt das Jugendamt. „Im Kinder- und Jugendtreff Wettringhof fällt der Mittwoch als Öffnungszeit für Kinder weg. Das Haus der Jugend hätte zukünftig am Dienstag für Kinder und Jugendliche geschlossen.“ Auch gebe es weniger Ressourcen für einrichtungsübergreifende Projektarbeit und schnellere Einschränkungen bei personellen Ausfällen, zum Beispiel im Krankheitsfall. Programmkosten müssten mit den zur Verfügung stehenden Mitteln aller städtischen Einrichtungen abgedeckt werden. Alle Mitarbeiter aus dem Team sollen wechselweise Öffnungszeiten am Standort Kalve mit abdecken.

Nach dem Umbau könne die Schule die Räume des Jugendtreffs während der Schulzeiten für individuelle Einzelförderungen nutzen. Hierfür sehe das Kollegium der Kalver Schule auch einen größeren Bedarf.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare