Stadt plant in Brügge für 2011 neues Gerätehaus

Das alte Brügger Feuerwehrgerätehaus Am Kamp soll schon im nächsten Jahr ausgedient haben.

LÜDENSCHEID - Die Brügger Feuerwehrleute sollen im nächsten Jahr ein neues Gerätehaus erhalten. Die klamme Stadt will das umsetzen, obwohl sie die geschätzten zwei Millionen Euro Baukosten nicht aufbringen kann.

Die Überlegung im Rathaus geht nun dahin, das Gebäude von einem Investor errichten zu lassen, um es dann im Wege von Miete, Pacht oder Leasing für die Feuerwehr nutzen zu können. Das wurde den LN auf Anfrage im Rathaus bestätigt. Ein Investor sei bisher noch nicht gefunden, es soll aber Interessenten geben. In einer aktuellen Änderungsliste zum Verwaltungsentwurf des Haushaltsplanes 2011 sind 240 000 Euro als jährliche Summe für Miete „oder ähnliches“ aufgeführt. Für den Investor wäre das Gerätehaus also ein gutes Geschäft: Trotz ihrer Finanznot gilt eine Kommune als solventer Käufer, und die Investition hätte sich nach wenigen Jahren amortisiert.

Die Brügger Wehrleute jedenfalls würden über einen Neubau wohl jubeln. Die alte Halle Am Kamp ist für moderne Fahrzeuge zu klein. Zudem entspricht ausgerechnet das Feuerwehrgerätehaus mangels Nottreppe nicht mehr den Anforderungen des Brandschutzes

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare