Attraktiv auch während der Altstadt-Sanierung

Stadt prüft Parken für alle im Rathaus-Parkhaus - und günstigere Tickets

+
Das Parken in der Innenstadt von Lüdenscheid soll während der Altstadt-Sanierung attraktiver werden. 

Lüdenscheid – Die Stadt Lüdenscheid ist auf der Suche nach innenstadtnahen Parkplätzen fündig geworden - bei den Stellplätzen der eigenen Mitarbeiter. 

Die anstehende Sanierung der Altstadt und Wilhelmstraße verunsichert insbesondere die dort ansässigen Einzelhändler: „Die Angst, danach zwar eine schöne Fußgängerzone, aber keine Geschäfte mehr zu haben, ist real“, sagte Martin Bärwolf als Fachbereichsleiter Planen und Bauen in der jüngsten Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses. 

Deshalb will die Verwaltung reagieren, berichtete Dieter Rotter, Fachdienstleiter Bauservice, aus der Sitzung der Tarifkommission. Vor, während und nach der Bauphase soll das Parken in der Innenstadt attraktiver gestaltet und Alternativen geschaffen werden. Denn einige Parkflächen werden aufgrund der Bauarbeiten wegfallen. 

Es gebe die Überlegung, die Gebühren anzupassen und zu ermäßigen sowie anderswo neue Flächen zum Parken bereitzustellen. „Das war vorerst nur ein Brainstorming, aber die Stadt soll auch während dieser Zeit attraktiv bleiben“, sagte Rotter. 

Eine Möglichkeit wäre, einer Empfehlung der Tarifkommission zu folgen: Der Parkplatz an der Musikschule soll künftig ganztägig der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Denn die derzeitige Regelung sei für die Kommission nicht nachvollziehbar, berichtete Rotter. 

Bislang ist der Hof montags bis donnerstags bis 17 Uhr und freitags bis 14 Uhr städtischen Dienstfahrzeugen vorbehalten. Ebenso das Rathaus-Parkhaus: Lediglich die vierte Ebene steht der Öffentlichkeit zur Verfügung, die fünfte Ebene erst ab 17 Uhr. 

Sollte der Musikschulinnenhof als öffentlicher Parkplatz genutzt werden dürfen, könnten die dort geparkten Dienstfahrzeuge künftig in die zweite und vierte Ebene des Parkhauses verlegt werden. Ab 17 Uhr und samstags sollen auch die dann wieder für die Allgemeinheit frei sein. 

Einige Gegenstimmen seitens der Verwaltung habe es dazu bereits gegeben, hieß es im Ausschuss. Allerdings sei das eine Möglichkeit, das Parken in der Stadt attraktiver zu machen.

Die Tarifkommission will das kostenfreie Parken in Lüdenscheid allerdings auch abschaffen. 

Während einer Reise zu den Galapagos-Inseln ist ein Journalist aus Lüdenscheid gestorben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare