Brandschutzmängel

Stadt Lüdenscheid ordnet Räumung von neun Hochhauswohnungen an

+
Wohnungen in Hochhäusern an der Handweiser Straße wurden geräumt

Lüdenscheid - Die Stadt Lüdenscheid hat kurzfristig angeordnet, dass neun Wohnungen in zwei Hochhäusern an der Handweiserstraße geräumt werden müssen. Bei einer Probe der Feuerwehr waren gravierende Brandschutzmängel festgestellt worden. Das teilte die Stadt mit.  

Eine sogenannte "anlassbezogene Anleiterprobe" der Feuerwehr, die zusammen mit dem städtischen Fachdienst Bauordnung durchgeführt worden war, habe gezeigt, dass in den Hochhäusern Handweiserstraße 14 und 16 insgesamt neun Wohnungen nicht mit der Drehleiter der Feuerwehr erreicht werden können. 

Die Bewohner wurden umgehend informiert und sollten  kurzfristig ihre Wohnungen verlassen. Teilweise konnten sie bei Verwandten oder Bekannten unterkommen. In Notfällen unterstütze das Ordnungsamt der Stadt bei der Unterbringung, hieß es in einer Mitteilung der Stadt.

Gemeinsam mit einem Landschafts- und Gartenbauunternehmen soll nun kurzfristig die Feuerwehrzufahrt zur Handweiserstraße 14 mit acht betroffenen Wohnungen verbreitert werden, so dass alle Wohnungen künftig im Notfall mit der Drehleiter erreicht werden können. Die Arbeiten haben bereits begonnen, so dass die Bewohner voraussichtlich am Freitag in ihre Wohnungen zurückkehren können. 

Eine betroffene Wohnung an der Handweiserstraße 16 müsse dagegen wohl längere Zeit ungenutzt bleiben, bis die Mängel behoben sind. Zudem fallen künftig einige Stellplätze weg, die als Feuerwehrstellfläche genutzt werden.

Lesen Sie auch: 

Stadt räumt Hochhauswohnungen - doch nicht alle wollen gehen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare