Bistro-Chefin und sportliche Leitung vorgestellt

+
Auch wenn drinnen wie draußen noch kräftig gearbeitet wird, lässt sich das Ambiente des Schneckenhauses schon erahnen: Die sportliche Leiterin Bianka Kerwin (links) und Bistro-Chefin Andrea Wallkum freuen sich auf ihren künftigen Arbeitsplatz.

LÜDENSCHEID - Preisfrage: Wie nennt man Pommes, die in einem Sport- und Vereinszentrum kredenzt werden? „Na, frittierte Gemüsestäbchen!“, lacht Andrea Wallken. Sie, die als Andrea Cambiolo vielen Lüdenscheidern noch aus ihren Galerie-Zeiten ein Begriff ist, wird neue Bistro-Chefin im „Schneckenhaus“.

Sie wurde am Freitag von Oberschnecke Brigitte Klein ebenso vorgestellt wie die künftige sportliche Leiterin Bianka Kerwin, die im Moveo noch Bianka Matuszewski hieß.

Zeiten und Namen ändern sich eben. Und an kaum einer anderen Stelle in Lüdenscheid ändert sich derzeit so viel wie auf der Baustelle des Schneckenhauses. Dort stehen inzwischen die Wände für den Sportbereich im Erdgeschoss, überall wimmelt es von Bauarbeitern, und noch ist es auch drinnen kalt. Das aber wird sich ändern, wenn Bianka Matuszewski hier das Kommando übernimmt.

Dann soll es hier heiß hergehen, etwa beim betreuten Muskeltraining zum Abbau von Bewegungseinschränkungen, oder an 18 Kraft- und zehn Ausdauergeräten wie Laufbändern, Crossern oder Fahrrädern. Das Ganze wird garniert mit Tipps der ausgebildeten Ernährungsberaterin, deren Reich im Obergeschoss des Schneckenhauses über den Sporthallen liegt.

Das alles nährt jedenfalls die Hoffnung auf schlanke Schnecken: Der größte Verein in Lüdenscheid, der im Industriedenkmal sein neues Domizil finden wird, lädt am 15. Dezember noch einmal zu einem „Schaustelltag“ ein – und man kann sicher sein, dass sich dann wiederum vieles verändert haben wird.

Der genaue Eröffnungstag steht zwar längst fest. Doch noch will es Brigitte Klein spannend machen: Man soll um den Jahreswechsel in diese Zeitung gucken.

Hochgeheim ist auch der Name des neuen Bistros im Erdgeschoss. Wo heute noch Bauarbeiter tief im glatt zu streichenden Estrich knien, will Bianka Kerwin bald ihre Gäste verwöhnen, die ruhig mit der Sporttasche über der Schulter kommen dürfen.

Neben frittierten Gemüsestäbchen soll es für Schnecken wie alle anderen Gäste auch hausgemachte Gerichte, Pasta, Salate oder Wraps geben. Ein täglich wechselnder Mittagstisch, dazu hausgemachte Kuchen und Torten: Das gibt jedem Schmecklecker Anlass, sich oben bei Bianka Kerwin gleich wieder neue Termine zu holen. Vorgesehen sind immerhin auch Früchtecocktails, Joghurt und Sportgetränke – unter denen sich indes auch mal ein Weizenbier finden kann. Für Brigitte Klein ist jedenfalls klar: „Die Vorfreude steigt mit jedem Tag!“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare