Sportklinik: Neues EDV-System sorgt für lange Wartezeiten

Neue Technik in der Sportklinik Hellersen: (v.l.) Leitender Arzt Dr. Kay-Uwe Hoffmann, Vorstand Michael Koke sowie die IT-Spezialisten Detlef Stog und André Drückow.

Lüdenscheid - Ein neues Krankenhaus-Informationssystem ist seit dem Jahreswechsel in der Sportklinik Hellersen in Betrieb. Eine Projektgruppe hatte die Einführung der neuen Software nach Mitteilung aus dem Vorstand ein Jahr lang vorbereitet. Die Umstellung betreffe nahezu alle Bereiche der Klinik von der Pflegedokumentation bis zum Arztbrief.

Doch beim Start am 4. Januar sorgten diverse „Kinderkrankheiten“ im System für ungewohnt lange Wartezeiten. Besonders bei der Anmeldung zu ambulanten Untersuchungen kam es für die Patienten zu ärgerlichen Verzögerungen. „Wir bedauern die Wartezeiten und sind sicher, dass in wenigen Tagen wieder alles reibungslos läuft“, erklärt dazu Geschäftsführer Michael Koke. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und die Umstellung sorgfältig vorbereitet“.

EDV-Spezialisten der Sportklinik unter der Leitung von André Drückow und der Knappschaft IT Services mit Detlef Stog unterstützten das Personal in den ersten Tagen beim Umgang mit dem Programm. Dazu wurde im ehemaligen Sportcasino eigens ein Stützpunkt eingerichtet.

Die Umstellung war laut Klinikleitung erforderlich. Koke: „Ohne ein modernes EDV-System kann ein Krankhaus nicht effizient arbeiten. Mit dem neuen System haben wir die Weichen für die Zukunft gestellt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare