Sportklinik und AOK laden zu Lüdenscheider Gesundheitsforum ein

+
Prof. Michael Wiek, Heike Dahm, Markus Linke und Stefan Krakor präsentierten das Programm der Gesundheitsforen.

Lüdenscheid - Der Bedarf an Auseinandersetzung mit einem gesundheitlichen Problem geht oft über das hinaus, was in einer Arzt-Sprechstunde geleistet werden kann. Da setzen die Sportklinik Hellersen, das Gesundheitszentrum Hellersen und die AOK Nordwest mit der Veranstaltungsreihe Gesundheitsforum an.

Über Krankheitsbilder informiert sein, mitreden können und sich mit anderen Betroffenen austauschen – das ist vielen Patienten wichtig.

Los geht’s deswegen am Donnerstag, 21. April, von 18 bis 19 Uhr, mit dem Thema „Gelenkersatz am Knie- und Hüftgelenk“.

Zeit für Fragen und Gespräche

In der Sportklinik – der genaue Raum ist dann ausgeschildert – wird Dr. Joachim Hagenah, Chefarzt Endoprothetik, über Schmerzen und Gelenkverschleiß sowie konservative und operative Behandlungsmöglichkeiten informieren.

Nach dem Vortrag soll Zeit für Fragen und Gespräche sein – unter anderem über die Möglichkeiten und Einschränkungen, die ein Leben mit künstlichem Knie- oder Hüftgelenk bereithält.

"Es geht nicht um Exoten-Themen"

„Wir wollen mit solchen Veranstaltungen einen Beratungsdienst leisten und hohe Aufklärung in die Bevölkerung tragen“, sagte Heike Dahm, Regionaldirektorin der AOK Nordwest, im LN-Gespräch. „Dabei geht es nicht um Exoten-Themen, sondern um Themen, die viele Menschen betreffen.“

Laut Prof. Michael Wiek, Pressesprecher der Sportklinik, ist die Reihe Gesundheitsforen, die 2014 zum ersten Mal stattfand, ein Erfolg: „Das Klientel ist auf jeden Fall gemischt. Der Altersdurchschnitt der Veranstaltungen lag ingesamt bei 62 Jahren, aber je nach Thema kommen auch jüngere Leute, oft Sportler.“

Mit Sport eine Operation herauszögern

Und auch Präventionsthemen stehen im Fokus, wie Stefan Krakor, leitender Sporttherapeut des Gesundheitszentrums Hellersen, betonte. „Sport ist Selbsthilfe, mit der man eine Operation herauszögern kann.“

Markus Linke von der Abteilung Marketing/Produkte bei der AOK Nordwest, fasste zusammen: „Es geht darum, wie man Mobilität und Lebensqualität erhalten kann.“

Nach dem Auftakt noch drei weitere Termine

Nach dem Auftakt der Reihe am 21. April, bieten die Veranstalter im Lauf des Jahres drei weitere Termine an: Am Donnerstag, 9. Juni. geht es um „Behandlungsmöglichkeiten bei Hallux Valgus“ – einer Fußdeformität, unter der laut Flyer zwei bis vier Prozent der Bevölkerung, meist Frauen, leiden. Dr. Kay-Uwe Hoffmann, leitender Arzt der Fußchirurgie, referiert.

Dialog zu Rückenschmerzen und Knieverletzungen

Am Donnerstag, 22. September, geht es unter Leitung von Dr. Stefan Nolte, Chefarzt Wirbelsäulenzentrum und Konservative Therapie, um Rückenschmerzen.

Zum Abschluss, am Donnerstag, 10. November, spricht Dr. Volker Stoll, Chefarzt Kniechirurgie und Sporttraumatologie, mit den Patienten und Interessierten über Sportverletzungen des Kniegelenks.

Besuch inklusive Parken kostenlos, Anmeldung erforderlich

Alle Veranstaltungen inklusive Parken an der Sportklinik sind für die Besucher kostenlos, aber nur nach Anmeldung unter Tel. 0 23 51/94 50 oder per E-Mail an gz@hellersen.de möglich.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare