1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Sportklinik baut deutlich weniger Personal ab

Erstellt:

Von: Willy Finke

Kommentare

null
© Eiber

Lüdenscheid - Die Sportklinik Hellersen befindet sich laut Aussagen ihrer Chefin auf dem Weg der Konsolidierung. Hatte es im Oktober noch geheißen, bis zu 70 Arbeitsplätze sollten wegfallen, so konnte diese Zahl mittlerweile deutlich reduziert werden.

Wie Wiebke Schandelle, Vorstand der Klinik, auf LN-Anfrage mitteilte, habe man sich letztlich lediglich von „knapp 20“ Mitarbeitern trennen müssen. Dabei seien lediglich vier betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen worden. 

Mit dem Rest der Betroffenen habe die Geschäftsleitung einvernehmlich sozialverträgliche Lösungen wie beispielsweise einen vorzeitigen Eintritt in den Ruhestand und das Auslaufen befristeter Verträge finden können. Alle Maßnahmen seien in Abstimmung mit dem Personalrat erfolgt. Es habe kein Interessenausgleich oder Sozialplan aufgestellt werden müssen.

Das Haus sei mittlerweile „finanzstabil“, betonte Wiebke Schandelle. Man schaue jetzt optimistisch in die Zukunft. In jedem Fall bleibe die Sportklinik ein sportorthopädisches Fachkrankenhaus und behalte auch ihren jetzigen Namen.

Für die kommenden Monate sei an eine Ausweitung der Spezialisierungen in Hellersen gedacht. Zudem soll die Internet-Homepage der Sportklinik modernisiert werden und das Logo eine Auffrischung erfahren.

Mehr zur Sportklinik lesen Sie hier 

Auch interessant

Kommentare