Starker Andrang beim Indoor-Spaß

„Sporteln am Sonntag“ sehr beliebt

+
Beliebtes „Sporteln“: Zahlreiche Bürger tummelten sich am Sonntag in der Turnhalle Wermecker Grund.

Lüdenscheid - Auch wenn Sonne und Außentemperaturen fast schon an den Frühling erinnerten – die jüngste Ausgabe der städtischen Winter-Offerte „Sporteln am Sonntag“ geriet erneut zum Publikumsmagneten. Mehrere hundert Kinder und Erwachsene waren es wohl, die sich im Laufe des Vormittags bei dem Indoor-Vergnügen tummelten.

Der Familienspaß spielte sich diesmal in der Turnhalle Wermecker Grund sowie in der Sporthalle der Otfried-Preußler-Schule ab. Und der Andrang an beiden Schauplätzen bewies: Das „Sporteln“ – seit einigen Jahren fest im Lüdenscheider Terminkalender verankert – genießt ungebrochene Popularität.

Der Erfolg basiert dabei wohl auf der überzeugenden Grundidee. Spielerische Bewegung im Kreis der Lieben, ohne Zwang, Kosten und Leistungsdruck, dafür mit viel Kommunikation und Harmonie – dieses Angebot gefällt den Bürgern sichtlich.

Starker Andrang herrschte auch in der Sporthalle der Otfried-Preußler-Schule. 

Gedacht ist das „Sporteln“ für Mütter und Väter mit Kindern bis zu einem Alter von acht Jahren. Gern gesehen sind aber etwa auch Großeltern. Die Stadt kooperiert bei dem Angebot eng mit Sportvereinen und sozialen Einrichtungen. So stellten gestern Akteure vom TuS Grünewald und von TuRa Eggenscheid sowie der Kita Wermecker Grund und des Familienzentrums im SOS-Kinderdorf das Aufsichtspersonal. Das vorletzte „Sporteln“ in dieser Wintersaison steht am 14. Februar an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare