Filiale im Stern-Center

Sport Voswinkel will 22 Filialen schließen - Mitarbeiter erfahren es am Wochenende

+
Stern-Center. 

Lüdenscheid – Sport Voswinkel schließt 22 Filialen. Ob die Lüdenscheider Filiale im Stern-Center dabei ist, erfahren die Beschäftigten in Mitarbeiterversammlungen am Wochenende. 

Die deutschlandweit agierende Sporthandelskette Sport Voswinkel GmbH & Co. KG setzt ihre Sanierung in Eigenverwaltung fort. Als Teil des Sanierungsplans sollen 22 der 72 Filialen sollen geschlossen werden, das Warenverteilzentrum in Bochum und die Verwaltung in Dortmund werden verkleinert. 

Von den Restrukturierungsmaßnahmen sind insgesamt 275 Arbeitsplätze betroffen. Ob die Lüdenscheider Filiale im Stern-Center geschlossen wird, wollte ein Unternehmenssprecher auf Anfrage nicht sagen. Man werde die Öffentlichkeit am Montag informieren. Zuvor werde die Voswinkel-Geschäftsleitung die Mitarbeiter der 22 betroffenen Filialen am Freitag, Samstag und auch Sonntag informieren. 

Das Amtsgericht Dortmund hat am Donnerstag die Fortführung des Unternehmens in Eigenverwaltung für die Sporthandelskette angeordnet. Damit geht die Sanierung von Sport Voswinkel planmäßig weiter. Es ist beabsichtigt, dass der Insolvenzplan in Kürze beim Amtsgericht eingereicht wird. Die Restrukturierungsmaßnahmen sehen auch die Beendigung der Mietverträge von 22 Filialen zum 31. Oktober 2019 vor.

„Wir bemühen uns weiterhin, für die betroffenen Filialen einen Käufer zu finden und so möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten. Zurzeit prüfen wir die vorliegenden Angebote“, sagt Marcus Neul, Geschäftsführer der Sport Voswinkel GmbH & Co. KG. Löhne und Gehälter der Mitarbeiter werden ab 1. August 2019 wieder vom Unternehmen gezahlt.

Während des seit April laufenden Schutzschirmverfahrens hatte die Agentur für Arbeit die Zahlungen übernommen. Die Eigenverwaltung bietet Unternehmen einen rechtlichen Rahmen, um sich bei laufendem Geschäftsbetrieb in Abstimmung mit den Gläubigern neu aufzustellen. Die Verantwortung bleibt dabei in den Händen der Geschäftsführung, die die Sanierung selbst steuert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare