Spitzenpolitikerinnen helfen Gordan Dudas

LÜDENSCHEID – Gleich drei prominente SPD-Politikerinnen werden die Bergstadt besuchen. Gordan Dudas, heimischer Landtagskandidat der Sozialdemokraten, darf sich über Unterstützung von Hannelore Kraft, Andrea Nahles und Manuela Schwesig freuen. Das kündigt Wahlkampfleiter Jens Voß an.

Die SPD-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl, Hannelore Kraft, startet am Dienstag zu einer Wahlkampftour im Märkischen Kreis. Dritte Station, nach Plettenberg und Meinerzhagen, ist Lüdenscheid. Hier wird Hannelore Kraft gegen 12.30 Uhr bei der Arbeiterwohlfahrt am Duisbergweg 3 erwartet. Gemeinsam mit Gordan Dudas wird sie sich die Kindertageseinrichtung ansehen. Anschließend möchte sie mit Awo-Vertretern über die Kindertagesstätte sowie die Themen Tagesmütter, Familienbildung und Mehrgenerationenhaus sprechen. Ein öffentlicher Auftritt ist allerdings nicht geplant.

Großes öffentliches Interesse erhoffen sich die heimischen Sozialdemokraten am Besuch der SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles. Sie hat ihr Kommen für Dienstag, 4. Mai, angekündigt. Ab 18.30 Uhr wird sich Nahles im Roten Saal des Kulturhauses dem Themenschwerpunkt „Soziales“ widmen.

Noch vor Nahles – am Donnerstag, 15. April – wird Manuela Schwesig der Bergstadt einen Besuch abstatten. Die stellvertretende SPD-Vorsitzende will sich die Kindertagesstätte am Vogelberg anschauen. „Die Einrichtung ist modern, der Stadtteil entwickelt sich gerade und die Integration wird dort in jeder Hinsicht groß geschrieben“, beschreibt Voß, warum Schwesig gerade diese Einrichtung in Augenschein nimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare