„Spieß“: Feuerwehr kann Brand schnell löschen

LÜDENSCHEID ▪ Der Feuerwehreinsatz in der Gaststätte „Zum Spieß“ am Freitagabend (die LN berichteten) verlief glimpflich.

Durch das Feuer und die Rauchentwicklung entstand Sachschaden in unbekannter Höhe im Inneren des Gebäudes. Außerdem mussten Einsatzkräfte die Tür gewaltsam aufbrechen, um in das Haus zu gelangen. Verletzt wurde in der seit einigen Monaten geschlossenen Gaststätte niemand.

Gemeldet worden war dar Brand um 22.45 Uhr vom gegenüberliegenden Gasthaus Pretz aus. Wegen des befürchteten Gebäudebrandes rückten neben der Hauptwache und dem Löschzug Stadtmitte auch der Leiterwagen aus Brügge und Atemschutzgerätewagen aus Oberrahmede mit aus. Vor Ort war ein Feuerschein im Bereich der Theke deutlich zu erkennen. Deshalb wurde die Eingangstür aufgebrochen. Ein Trupp unter Atemschutz löschte den Brand. Danach kam ein Hochleistungslüfter zum Einsatz, um den Rauch aus dem Gebäude zu blasen. Zum Abschluss suchten Feuerwehrleute mit Wärmebildkameras nach möglichen weiteren Brandherden. Der Einsatz war gegen 1.30 Uhr beendet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare