Spielzeiteröffnung

Thamm und Heuser zeigen "Duales Denken"

Sascha Thamm und Marian Heuser (rechts) kommen zur Spielzeiteröffnung.

Lüdenscheid - Sie sind Geflüchtete und zugleich Mitglieder des Vereins „Zukunft Kultur“, der sich die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund durch Kulturarbeit zur Aufgabe gemacht hat. Und sie suchen in diesen Tagen den Kontakt zu anderen Geflüchteten: Gemeinsam mit Vertretern des Kulturhauses und der Stadt, Sozialarbeiterin Melina von Loh und Patricia Stahlschmidt von der Stabsstelle Integration besuchten die Schauspieler Geflüchtete an der Brüder- und Friedrich-Wilhelm-Straße.

Durch die Vereinsmitglieder konnte mithilfe der Musik eine Brücke geschlagen werden zwischen denen, die durch Kultur eine neue Heimat in Deutschland gefunden haben und jenen, die in Lüdenscheider Flüchtlingsheimen noch an ihrer Zukunft bauen. Durch gemeinsames Singen von syrischen Volksliedern erinnerten sich Darsteller des Opernteams gemeinsam mit Lüdenscheider Flüchtlingen an ihre Heimat.

Auf diese Weise wurde den Flüchtlingen eine musikalische Einladung der besonderen Art zur Aufführung von „Don Carlos“ am Freitag ab 18.30 Uhr im Kulturhaus ausgesprochen. Eine Einführung auf Arabisch findet ab 17.30 Uhr statt, anschließend eine Einführung des Regieteams ab 18 Uhr statt.

Zur Spielzeiteröffnung am kommenden Wochenende im Kulturhaus gehören zwei alte Bekannte. Das Comedy- & Poetry-Duo Thamm & Heuser gastiert am Samstagabend mit „Duales Denken“ im Kulturhaus. Die beiden Comedians bieten die letzte „World-of-Wordcraft“-Show vor der Landesmeisterschaft am ersten Oktober-Wochenende.

Sascha Thamm ist in Lüdenscheid kein Unbekannter. Der NDR-Comedypreisträger aus Remscheid war einer der ersten Träger der „Goldenen Feder“ bei Dahlmann und entschied auch das erste World of Wordcraft-Finale 2012 für sich. „Nach Lüdenscheid komme ich immer wieder gerne zurück. Es ist völliger Wahnsinn, wie die Leute hier abgehen“, so der Bühnenautor.

Als Duo Thamm & Heuser hat er zusammen mit Marian Heuser inzwischen sechs gemeinsame Bühnenjahre auf dem Buckel und denkt gerne an zahlreiche schöne Auftritte zurück: „Mal vor mehreren hundert Leuten und einmalnur vor fünf, aber gerockt haben wir immer.“

Im Zuge der Spielzeiteröffnung präsentiert das ungleiche Paar ein „Best of“ seiner Texte. Heuser, der amtierender NRW-Vizemeister im Poetry Slam ist, besticht dabei mit augenzwinkernder, oftmals politischer Lyrik, während Thamm als ein Meister der lustigen Kurzgeschichte gilt. Sein Buch „Dynamitfischen in Venedig“ wird er dabei ebenso im Gepäck haben wie neue Werke. Einlass ist ab 19.30 Uhr, Beginn um 20 Uhr.

Tickets für den Abend kosten zwölf Euro plus Vorverkaufsgebühren, ermäßigt neun Euro. Sie sind an der Theaterkasse zu haben. Im Eintritt inkludiert ist die Aftershowparty mit „Outa Rim“.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel