Straßen.NRW informiert

Gefahr durch Bäume: Sofortige Sperrung auf Bundesstraße im MK

+
Straßen.NRW hat auf der Bundesstraße eine Sperrung eingerichtet. 

Märkischer Kreis - Gefahr im Verzug heißt es seit Montagnachmittag im Märkischen Kreis. Straßen.NRW reagierte sofort und richtete eine Sperrung der Bundesstraße ein. Autofahrer müssen mit Stau rechnen. 

Straßen.NRW informierte am Dienstagmorgen über die Sperrung, die bereits am Montagnachmittag eingerichtet worden war. Alles musste schnell gehen, nachdem Baumexperten einen genaueren Blick auf die Randbegrünung auf der Bundesstraße 229 (Werdohler Landstraße) geworfen hatten. Das Ergebnis: Gefahr im Verzug. Bäume drohen auf die Fahrbahn zu stürzen. 

Umsturzgefährdete Bäume: Straßen-NRW richtet Sperrung auf B229 bei Lüdenscheid ein

In dem betroffenen Bereich der B229 zwischen Peddensiepen und Lüdenscheid-Wettringhof wachsen Eschen am Fahrbahnrand. Die Inaugenscheinnahme ergab, dass die Eschen am Eschentriebsterben leiden. Dabei verfault der Baum von innen. Baumexperten wissen: Ab einem gewissen Kronenzustand drohen die Eschen umzustürzen. Jetzt werden die Bäume gefällt. 

Gefahrenstelle auf B229: Längere Wartezeiten für Autofahrer

Der Verkehr im Bereich zwischen Peddensiepen und Lüdenscheid-Wettringhof wird halbseitig mit einer Ampelanlage an der Gefahrenstelle vorbeigeführt. Es muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. Nach Angaben von Straßen.NRW könne noch nicht abgeschätzt werden, wie lange die halbseitige Sperrung aufrechterhalten werden muss. 

Schäden durch Borkenkäfer: Sperrung wegen umsturzgefährdeter Fichten

Erst vor kurzem wurde der Hemecker Weg zwischen Lüdenscheid/Werdohl und Altena gesperrt. Hier drohten vom Borkenkäfer befallene und abgestorbene Fichten auf die Fahrbahn zu stürzen. Wenn die abgestorbenen Fichten nah an Häusern stehen, droht ebenfalls Gefahr. Das Fichtensterben ist derzeit eins der größten Umweltprobleme im Märkischen Kreis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare