Sperrung vor der Ampel

Bahnhofsallee: Baken irritieren Autofahrer

+
An der Bahnhofsallee wurde die Rechtsabbiegerspur vor dem Kreuzungsbereich zur Bahnhofstraße vorübergehend gesperrt, um die Verkehrssituation zu entschärfen.

Lüdenscheid - Über die derzeitige Verkehrssituation auf der Bahnhofsallee dürften sich Autofahrer in der letzten Zeit gewundert haben: Wer von der Bahnhofsallee in Richtung Bahnhofstraße fährt, muss auf Höhe des Bahnhofs auf die linke Fahrbahn wechseln; die Rechtsabbiegerspur ist durch Baken blockiert. Allerdings: Kurz darauf, noch vor der Ampel, ist die Spur wieder frei – Autofahrer können dann von der linken Spur rüber wechseln und wie gewohnt nach rechts abbiegen.

Dieter Rotter, Fachdienstleiter Bauservice, klärt auf: „Dabei handelt es sich um eine Veranlassung der MVG (Märkische Verkehrsgesellschaft) zum Schutz der Verkehrsteilnehmer. Im weitesten Sinne hängt das mit der Tunnel-Baustelle zusammen.“ Deshalb wird sich die Situation bis zum Abschluss der Maßnahme wohl auch nicht mehr verändern.

Denn: Wegen der Tunnel-Sanierung können die Busse von der Bahnhofsallee aus kommend nicht mehr nach links durch den Tunnel fahren. Stattdessen müssen sie den Schlenker nach rechts über die Christuskirche nehmen. Ein Problem ist das vor allem für die Gelenkbusse, die aufgrund ihrer Größe die Linksabbiegerspur benutzen müssen, um den Abbiegevorgang nach rechts zu schaffen.

„Dabei ist es wohl schon zu heiklen Situationen etwa mit Fahrradfahrern an der Ampel gekommen“, sagt Rotter. Durch die partielle Sperrung der rechten Spur soll das in Zukunft verhindert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare