SPD-Vorstoß im Bauausschuss

Wird die Oberstadt zur verkehrsberuhigten Zone?

+
Die Oberstadt als verkehrsberuhigter Bereich – mit diesem Vorschlag geht die SPD in den nächsten Bauausschuss.

Lüdenscheid - Die Hoch- und die Werdohler Straße könnten im Abschnitt der Oberstadt zur verkehrsberuhigten Zone gemacht werden. Diesen Vorschlag aus den Reihen der Juso-AG will die SPD-Fraktion voraussichtlich in die nächste Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses einbringen.

Anlass dafür sei ein Gespräch der Jungsozialisten mit den dort ansässigen Gastronomen gewesen, so Jens Voß, Fraktionschef der SPD, zum Ergebnis der Sitzung vom vergangenen Montag. Die Ausweisung als verkehrsberuhigter Bereich würde bedeuten, auch in diesem Abschnitt der Oberstadt zwischen Foto Spelsberg und der Pizzeria Napoli an der einmündung Schillerstraße auch Außengastronomie anbieten zu können und die Straßen wirksam zu beleben. Die Verkehrsfläche würde durch die Regelung auch für Fußgänger nutzbar. Wichtig sei, dass der Busverkehr der MVG weiter gewährleistet bleibe.

Wann das Vorhaben umgesetzt werden könnte, lässt Voß offen. Wenn sich eine politische Mehrheit dafür finde, könne das Frühjahr das zeitliche Ziel sein. „In diesem Jahr wird das sicher nichts mehr,“, vermutet Voß. Auch mit der Verkehrskommission müsse die Ausweisung zuvor noch abgestimmt werden. Das Durchfahrtverbot, dass in diesem Bereich in der Zeit von 22 bis 6 Uhr gilt, solle dabei aufrecht erhalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare