„Label Südwestfalen ist angekommen“

SPD-Landtagsfraktionschef Norbert Römer (M.) ließ sich in der Phänomenta das Regionale-Projekt Denkfabrik erklären und zeigen.

Lüdenscheid - Norbert Römer, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, ließ am Mittwoch bei seiner Besichtigungstour verschiedener Regionale-Projekte auch Lüdenscheid nicht aus und gewann in der Phänomenta einen guten Eindruck von dem Projekt „415m über NN – Denkfabrik Lüdenscheid“.

Bürgermeister Dieter Dzewas beschrieb seinem Parteikollegen, wie wichtig das Vorhaben sei, um Fachkräfte an Lüdenscheid zu binden und hier zu halten. André Westermann führte gemeinsam mit Gert vom Schemm durch die Phänomenta und den Neubau gleich nebenan, in dem der Turm, der das Foucault’sches Pendel umhüllen wird, immer mehr wächst und schon beeindruckende Dimensionen zeigt. Auch ein Blick von der Phänomenta-Terrasse auf das Bahnhofsareal mit der Fachhochschule und dem Deutschen Lichtinstitut sowie der Fläche, auf der die Brücke entstehen wird, gehörte zum Programm des Politikers, der von seiner Frau Christine begleitet wurde.

Norbert Römer hatte zuvor schon fünf Regionale-Projekte in Südwestfalen besichtigt – unter anderem in Altena und Werdohl – und meinte: „Das Label Südwestfalen ist inzwischen überall angekommen. Aufgabe der Politik muss es sein, dafür zu sorgen, dass es keine Abgrenzungen zwischen Städten und Gemeinden mehr gibt und alle an einem Strang ziehen. Sie muss den Laden zusammenhalten.“ - my

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare