Spaß-Programm für 42 Kinder

Die Ferien-Fun-Days des städtischen Jugendamtes haben mit Kennenlern-Spielen im Nattenbergstadion begonnen.

Lüdenscheid - „Die Kinder schön müde machen“, das war für Sebastian Schefe das Ziel zum Auftakt der Ferien-Fun-Days im Nattenberg-Stadion. Mit Fußball, Zeitungsvölkerball, Ringen, Balanciergeräten und viel Phantasie dürfte das gelungen sein.

Der Sozialpädagoge vom Jugendamt der Stadt und ein Betreuerteam haben für die nächsten zwei Wochen ein abwechslungsreiches Programm für 42 Kinder vorbereitet. Die werden in kleinen Gruppen, zwischen Basteleien und Bühnenerfahrungen, Ausflüge zu Siku machen und ins Floriansdorf, zum Ketteler Hof und in den Wildwald Vosswinkel.

Zu Beginn ging’s erst einmal ums Kennenlernen. Denn obwohl sich etwa die Hälfte der Kinder zwischen fünf und elf Jahren nicht zum ersten Mal zu den Ferien-Fun-Days trifft, war es für die anderen doch Neuland. Das wurde spielerisch erobert, mit allerlei olympischen Disziplinen in einer Lüdenscheider Variante. Dazu gehörte Kartoffellauf und Telefonbuch-Weitwurf, Bälleslalom um einen Hütchen-Parcours und was den Helfern aus dem freiwilligen sozialen Jahr sonst noch an lustigen Kinderspielen eingefallen war. Wer’s nicht ganz so sportlich mochte, kam auch auf seine Kosten – etwa mit dem Schwammspiel, bei dem es Wasser von einem Gefäß ins andere zu befördern galt. „Nächstes Jahr“, sagt Valerie traurig, „bin ich nicht mehr dabei. Da bin ich zwölf.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare