Sanierung des Sparkassen-Parkhauses beendet

+
Ab Montag wieder geöffnet: Den letzten Schliff gaben die Handwerker am Freitag dem Sparkassenparkhaus und der Durchfahrt.

Lüdenscheid - Der erste Eindruck: „Es ist deutlich heller“, sagt Thomas Meermann. Das bisschen neue Farbe hätte aber kaum eine – mehrfach verlängerte – sechsmonatige Schließung des Sparkassen-Parkhauses und Kosten von 1,35 Millionen Euro bedeutet.

Jetzt erläuterten der Marketing-Leiter des Instituts und Volker Schmidt, Abteilungsleiter Organisation und Sanierungsbeauftragter, den Arbeitsaufwand für die 1990 erbaute, zentral gelegene Tiefgarage. Ab Montag ist sie wieder geöffnet.

Vor allem war es eine undichte Fuge in der Etage unter dem Autoschalter, die den Sanierern Kopfzerbrechen bereitete. Denn hier sickerte im Winter über Jahre salzhaltiges Wasser durch und fraß sich in den Beton. Der Beton des Trägers wurde weggestrahlt bis auf die Armierung, die es nun langfristig zu schützen galt. Der Estrich wurde erneuert und erhielt eine pflegeleichte und salzresistente Beschichtung. Selbst salzhaltiges Spritzwasser, so betont Schmidt, werde jetzt durch eine hochgezogene Beschichtung an der Wand aufgefangen.

Eine neue Sprinkleranlage, neue Sicherheitsbeleuchtung und Rettungsweg-Kennzeichnung gibt’s ebenfalls. In dem Zuge wurde auf LED umgestellt, was den Stromverbrauch verringere und mehr Licht gebe. Neue Kabelkästen, ausgebesserte Roststellen und moderne Werbung vervollständigen die Runderneuerung auf den heutigen Stand der Technik. Mit einer siebenstelligen Investitionssumme habe man gerechnet, hieß es. Eine Alternative, so Meermann, habe es aber auch nicht gegeben, wenn man nicht irgendwann „eine Etage tiefer sitzen“ wollte.

Rund die Hälfte der 128 Parkplätze ist fest vermietet. Teurer sei das gestaffelt berechnete Parken nicht geworden, hieß es. 25 Cent für 30 Minuten für Lüdenscheider Sparkassen-Kunden – das lässt die an Großstadtpreise gewöhnten Handwerker einer Kölner Fachfirma neidisch werden: „Und so nah an der Fußgängerzone mit diesen schönen Plätzen. Das erwartet man gar nicht.“ - sum

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare