Sparkasse: Klaus Erger wird Nachfolger von Lütteken

Klaus Erger soll 2013 neuer Vorstandschef der Sparkasse Lüdenscheid werden.

LÜDENSCHEID - Wenn der Dienstvertrag von Sparkassendirektor Udo Lütteken Ende 2012 nach dann 25 Jahren als Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lüdenscheid ausläuft, soll sein langjähriger Vorstandskollege Klaus Erger die Nachfolge an der Spitze des Geldinstituts antreten. Darauf legte sich der Verwaltungsrat der Sparkasse in seiner jüngsten Sitzung fest, wie dessen Vorsitzender Oliver Fröhling gestern erklärte.

Mit Klaus Erger sei auch im künftigen Führungsgremium „Kontinuität sichergestellt“; Erger werde ab dem 1. Januar 2013 als Vorsitzender des Vorstandes an der Spitze der Sparkasse Lüdenscheid stehen. Auch Sparkassendirektor Lothar Kiera werde 2012 in den Ruhestand gehen. Beiden Anträgen gab der Verwaltungsrat jetzt statt, wobei sich Lothar Kiera auf eigenen Wunsch bereits zum 30. September 2012 von der Sparkassen verabschieden werde.

Sowohl die heutige Position von Klaus Erger, dessen Wiederwahl für weitere fünf Jahre Anfang kommenden Jahres ansteht, wie auch die von Lothar Kiera sind somit neu zu besetzen. Der Verwaltungsrat will diese Personalien laut Oliver Fröhling in den nächsten Monaten angehen. Zwar blieben dafür jetzt noch fast zwei Jahre Zeit, „doch der Wechsel in der Führungsspitze will gut vorbereitet sein und macht eine rechtzeitige Weichenstellung für die Nachfolge der verdienten Vorstände notwendig.“ Dafür würden nun alle nötigen Schritte eingeleitet.

Udo Lütteken, Jahrgang 1948, trat 1987 die Nachfolge von Ernst-August Preuß im Vorstandsvorsitz an. Lothar Kiera, Jahrgang 1949, wurde 1996 in den Vorstand der damaligen Sparkasse Halver-Schalksmühle berufen und kam mit der Fusion beider Häuser Anfang 2003 in den Vorstand der Sparkasse Lüdenscheid.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare