Spannender Biker-Wettbewerb am „Audrey´s“

Knapper Sieg für (r.) Joscha Wallewein, der nach zwei Stechen Marcel Haas und Thomas Daft (l.) auf die Plätze zwei und drei verwies.

LÜDENSCHEID - Das Biker-Turnier im „Bike-Park“ an der CVJM Kinder- und Jugendfreizeitstätte „Audrey´s“ wurde in seiner vierten Auflage zu einer gelungenen Veranstaltung, die von Spaß, sportlicher Fairness und Freude an den Herausforderungen geprägt war.

Bereits eine Stunde vor Beginn fanden sich die ersten Biker ein, um die etwa 160 Meter langen Strecken in Augenschein zu nehmen und erste Testrunden zu fahren. Ab 14 Uhr ging es los. Dabei waren die 40 Biker nicht nur aus Lüdenscheid, Kierspe und Meinerzhagen gekommen, sondern einige hatten sich auch aus Olpe oder Hamm auf den Weg gemacht. Die Altersspanne der Teilnehmer reichte von zwölf bis 80 Jahre: Leiter der Freizeitstätte Michael Heide-Gentz freute sich, mit Bernd Löffler den ältesten Teilnehmer begrüßen zu können, der vor vier Wochen eine Fahrradtour nach Tirol bestritten hatte. Seine vierjährige Enkelin Sophie als jüngste Fahrradfahrerin umrundete den Platz jedoch außerhalb der Wertung.

Unter der Moderation von Lehrer Wolfgang Löffler aus der Gesamtschule Kierspe wurde es ein temperamentvoller Wettstreit mit sehr guten Leistungen der Teilnehmer, die in den Bereichen Sprünge und Geschwindigkeit Kräfte und Können maßen.

16 Biker gingen beim Timerace an den Start. Sowohl der Meinerzhagener Joscha Wallewein, als auch Marcel Haas aus Lüdenscheid und Thomas Daft aus Hamm bewältigten die Strecke in exakt 22 Sekunden – erstes Stechen. Diesmal sicherte sich Wallewein den ersten Platz, Haas und Daft zogen gleich auf. Erst nach dem zweiten Stechen verwies Haas seinen Kontrahenten auf Platz drei. Ein denkbar knappes Ergebnis, das zeigte, dass hier leistungsstarke Mitstreiter aufeinander getroffen waren.

Auch den Jump-Contest entschied der 17-jährige Wallewein für sich, gefolgt von seinem Meinerzhagener Kollegen Rudolph Herzog und Jakob Lück aus Windebruch. Die Jungs beeindruckten mit sogenannten Dreiern, dies sind Drehungen um 360 Grad in der Luft. Auch hier wurde es in der Bewertung der Erstplatzierten eng, die von einer jungen dreiköpfigen Jury bepunktet wurden. Kriterien waren dabei die Sauberkeit der ausgeführten Sprünge, Schwierigkeitsgrad und saubere Landung. Für den Doppelsieger Wallewein gab es Gutscheine, die Zweit- und Drittplatzierten erhielten Sachpreise, die Löffler und Meik Kasper vom gleichnamigen Radsportgeschäft überreichte. Ein T-Shirt gab es auch für die 15-jährige Leonie Grünwald, die als einziges Mädchen an den Start gegangen ist.

Mit Grillwürstchen, Getränken und Musik ging der spannende Wettbewerb zu Ende. Der Wettstreit wurde geplant und durchgeführt von Julia Wilksen vom Jugendkulturbüro sowie dem Moderator Wolfgang Löffler, Kasper und Heide-Gentz. - maya

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare