Sonnenschein zum Auftakt der Steinert-Kirmes

Zum Kirmesauftakt fuhr der amtierende Schützenkönig Volker Halbhuber auch mit Politikern Schlitten – in der Achterbahn. Hohe Steinert

LÜDENSCHEID ▪ Als Bürgermeistert Dieter Dzewas, Schausteller Willi Parpalioni und BSV-Platzwart Jürgen Linnepe am Freitag auf der Hohen Steinert die größte Kirmes des Sauerlandes offiziell eröffneten, war dann doch ein Hauch Frühling spürbar. Auch zur Erleichterung der ersten Kirmesbesucher und vor allem der Schausteller. Das laute und bunte Treiben soll noch bis zum Sonntag, 2. Juni, die Massen anlocken.

„Eine schöne Stadt, nette Einwohner – wir kommen gerne hierher“, sagte Parpalioni, der auch auf den Wirtschaftsfaktor Kirmes hinwies: Ein Euro pro Besucher bleibe im Steuersäckel der Gemeinde hängen. „Dann hoffen wir mal auf zehn Millionen Gäste“, lachte Dzewas, der nur eines vermisste: „Ich sehe diesmal gar keine BVB-Teddys – und das vor dem Finale.“ Am Ende ergatterte er doch noch ein schwarzgelbes Herz.

Traditionell läuteten die Jungschützen des Vereins das Fest mit ihrem Vogel- und Königsschießen ein. Zahlreiche Mitglieder des BSV-Familie verfolgten auf dem Schießstand den Wettkampf um Insignien und Königswürde und feierten die neuen Majestäten der Jugend mit Händeschütteln und zahlreichen „Horrido!“-Rufen.

Zu diesem Zeitpunkt hatten sich längst Neugierige im Festzelt versammelt, die zu ersten Bierchen den Beginn der Auftaktparty erwarteten. Sie erlebten die Partyband „Sound of Six“, eine bayerische Formation, deren zehn Musiker zur Begeisterung der BSVer und ihrer Freunde tief in die Hitkiste griffen.

Heute geht es im Festzelt ab 16 Uhr mit einer Andacht und dem großen Zapfenstreich los, um 17.30 Uhr beginnt das Vogel- und Königsschießen. Für 20 Uhr ist der Festkommers mit Königsproklamation vorgesehen, abermals mit Beiträgen von „Sound of Six“. Das Platzkonzert auf dem Rathausplatz soll am Sonntag um 12 Uhr beginnen, ab 14.30 gibt es die Königsparade mit Festumzug zur Hohen Steinert. Und ab 16 Uhr spielen die „Bamberger Zwiebeltreter“ zum Tanz.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare